Daumen hoch – was mir gefällt

Einkaufszentren: Die Kunstwelt unter Dach

Ich habe ein gespaltenes Verhältnis zu Shoppingmalls und Einkaufszentren. Einerseits finde ich immer wieder spannend, wie viel Mühe sich die Architekten (manchmal) und die Ausstatter geben, um Kunstwelten unter Dach zu schaffen. Welche ungewöhnlichen Dekorationen dort oft zu finden sind. Andererseits geht es mir mit Einkaufszentren wie mit Freizeitparks. Ich schätze das Originale und finde Kunstwelten einfach nur künstlich.

Weiterlesen

Das Geisterschiff: Eine kleine Foto-Spielerei

Ich kann’s mir nicht verkneifen. Ab und zu muss ich meine Foto-Bearbeitungsprogramme bis zum Anschlag ausreizen. Das Ergebnis sind Bilder, die man niemandem als realistisch bezeichnen kann. Will ich auch gar nicht.

Dieses Mal habe ich ein Foto von der Viermastbark „Passat“ durch Color Effex pro 4 von Nik-Collections gejagt. Das Bild ist bei meinem Besuch auf dem Priwall entstanden. Herausgekommen ist ein Geisterschiff. Hier die Vorher-Nachher-Versionen.

Hier die Version, wie sie aus der Kamera kam, nur mit wenigen Korrekturen.
Und hier die Version als Geisterschiff.

Ab und zu muss ein bisschen Spielerei mal sein. Ich werde es natürlich nicht übertreiben. Aber so etwas hat für mich schon seinen Reiz.

Fototour zum Barockpark Jersbek

Sonne, blauer Himmel, schönes Licht: Wohin also für eine kleine Fototour? Ich bin schon lange nicht mehr gereist, muss die Motive in der Nähe suchen. An der Küste bin ich oft genug, außerdem wollen da bei schönem Wetter alle hin. Also musste es etwas im Binnenland sein: der Barockpark Jersbek im Kreis Stormarn.

Weiterlesen

Radio hören – ein Medium für mein Leben

Ich sitze gerade in meinem Schreibkämmerlein und höre BR-Klassik. Als Klassikfan ist es natürlich einer meine Lieblingssender, der mir dank Internetradio glasklar dargeboten wird. Ich höre jetzt Radio, seit ich denken kann, und es ist eine Geschichten mit vielen Veränderungen. Ich verbinde viele Erinnerungen daran, besondere Situationen, aber auch Ärgernisse.

Weiterlesen