Wie aus peyronnet.de wieder pyrolim.de wurde

Ich habe gerade den umgekehrten Weg beschrieben. Es geht hier gerade ein bisschen hin und her: Mal pyrolim,de, dann peyronnet.de und jetzt wieder pyrolim.de. Ging halt nicht anders. Jetzt aber ist wieder fast alles hübsch.

 

Weiterlesen

1000 Fragen an mich selbst: 41 bis 60

Frage eins bis 20 und Frage 21 bis 60 der 1000 Fragen an mich selbst habe ich bereits beantwortet. Weiter gehts mit den Fragen 41 bis 60. Bis 1000 liegt noch viel vor mir, aber es gibt schließlich immer nur Häppchen. Alles über die Aktion, an der viele Blogger teilnehmen, steht bei Frau Pinkepank.

Weiterlesen

Abends noch schnell ans Meer

Als Frostbeule vom Dienst bin ich in Norddeutschland völlig falsch. Hier geht Sonne oft mit eisigem Wind einher. Trotzdem war ich am letzten sonnigen Tag vor dem erneuten Wintereinbruch am Abend noch schnell am Meer. Belohnt wurde ich mit wunderbarem Licht und ordentlichen Schaumkronen auf den Wellen.

Abends am Meer
Weiterlesen

Fru Öttenpötter vertellt: Ab auf die Pferdewaage

Zu dick? Zu dünn? Gerade richtig? Angaben, die nicht nur für Menschen wichtig sind. Auch Pferde müssen ab und zu auf die Waage. Heute war Wiegetag. Ines Fischer ist mit ihrer mobilen Pferdewaage auf den Diekhof gekommen, wo auch unser Pferd steht. Der Wiegevorgang geht schnell – wenn das Pferd mitspielt.

Weiterlesen

Der Nicht-Leserbrief: Warum so gechlechtsbesessen?

Der "Journalist"-Titel zur geschlechtergerechten Sprache.

„Frauen haben aber immer weniger Lust darauf“ (sich mitgemeint zu fühlen), heißt es in der Titelgeschichte der März-Ausgabe des Medienmagazins „Journalist“. Als Gegnerin der sogenannten geschlechtergerechten Sprache in Texten und erst recht in journalistischen Texten hat es mich gejuckt, einen Leserbrief dazu zu schreiben, dass wir so geschlechtsbesessen sind. Leider habe ich privat genug andere Baustellen und bin nicht rechtzeitig damit fertig geworden. Deshalb veröffentliche ich ihn jetzt hier.

Weiterlesen

Auflug an den Graswarder

Ich wollte immer mal auf den Graswarder. Das ist eine lange Landzunge in Heiligenhafen, auf der ein paar priviligierte Häuser stehen – dort dürfte heute niemand mehr bauen. Der Graswarder ist aber auch ein Naturschutzgebiet, in dem Land und Wasser ineinander übergehen. Jetzt war ich endlich mal da, an einem klaren Tag, kurz bevor die Sonne unterging.

Graswarder über leerem Yachthafen
Da ganz hinten liegt der Graswarder, hinter dem noch leeren Yachthafen
Weiterlesen

Wie aus pyrolim.de peyronnet.de wurde

Hier war es eine Weile recht ruhig. Aber jetzt ist es vollbracht: Mein kleines Blog ist unter der Haube runderneuert. Die wichtigste Änderung: Aus meiner alten Seite pyrolim.de ist peyronnet.de geworden. Das ist schade, ließ sich aber nicht vermeiden.

Weiterlesen

Fru Öttenpötter vertellt: Jägerlatein von Bär, Wolf und Baerwolf

eutschwein77
Beim Jägerlatein blieben auch die Wildschweine nicht ungeschoren. Diese süßen Frischlinge würde aber wohl kein Jäger schießen.

Wer in der Bäckerei an einem Kaffeetisch sitzt und Päuschen macht, kann manchmal dem Volk aufs Maul schauen, in diesem Fall dem Jägervolk. Vor allem, wenn das Kaffee im Zentralort einer ländlichen Gegend liegt. Die vier grauhaarigen Herren, denen ich gerade unfreiwillig zuhören durfte, bedienten alle Klischees, die sich denken lassen. Jägerlatein vom Feinsten.

Weiterlesen

Ertöt uns – seltsamer Text zu schöner Musik

Musik ist das eine, der Text dazu oft das andere. Nicht nur heutzutage gibt’s dämliche oder unverständliche Texte zu guter Musik, das war früher nicht anders. Beispiel Bach: In seiner Kantate „Jesus nahm zu sich die Zwölfe“ (BWV 22) kommt die Aufforderung „ertöt uns“. Und auch sonst gibt der Text Rätsel auf.

J.S. Bach – Cantata BWV 22 Jesus nahm zu sich die Zwölfe | 5 Chorale (J. S. Bach Foundation)

Weiterlesen