Wägen – wenn Wörter ungewohnt klingen

Spezielle Berufe haben spezielle Bezeichnungen für Dinge, die bei Laien ganz anders geschrieben oder ausgesprochen werden. Das gilt auch für Silobetriebe oder andere Unternehmen, die Fahrzeuge wiegen. Da ist vom Wägen die Rede, nicht vom Wiegen.

Lkw-Waagen sehen auf den ersten Blick erst einmal völlig unspektakulär aus. Es sind einfach in den Boden eingelassene riesige Platten, meistens asphaltiert und mit einem Rahmen aus Stahl. Sie sind so riesig, dass ganze Sattelzüge darauf Platz finden. Die Messtechnik befindet sich unsichtbar darunter. Solche Waagen gibt es überall dort, wo gewogen werden muss, wie viel etwa ein voller und ein leerer Lkw wiegt. So wird zum Beispiel festgestellt, wie viel Getreide er geliefert oder wie viel Kies er abgeholt hat. Die Waage funktioniert natürlich auch mit Pkw. Etwa wenn jemand nur für den Privatbedarf ein paar Säcke Weizen für seine Hühner abholt.

Kein Wägen ohne Vorschriften

Damit das Ergebnis stimmt, sind beim Wiegen von Lkw Regeln zu beachten. Genauer, beim Wägen. Denn offenbar ist bei solchen Schwerlastwaagen das übliche Deutsch außer Kraft gesetzt. Der Duden kennt zwar das Wort wägen, aber eben nicht im direkten Zusammenhang mit wiegen. Da geht es eher darum, etwas abzuwägen, also höchstens in Gedanken zu wiegen, wie gut eine Idee ist oder wie ich auf etwas reagiere.

Wiegen oder wägen ist also die Frage. Geht man von der Waage aus, auf der gewogen wird, wäre wägen vielleicht sogar richtig. Es klingt für unsere Ohren nur sehr ungewohnt. So wie bei Läger, dem Lieblingswort des Textil-Einzelhandels. Auch die Bundeswehr überrascht uns gern mit für uns ungewöhnlichen Wörtern. Nun also das Wägen, aber bitte nicht achsweise.

Schild an einer Lkw-Waage sagt: Achsweises Wägen ist nicht gestattet.
Das Wägen von Lastwagen erfolgt auf einer Waagenbrücke.

Aussteigen oder im Wagen sitzen bleiben?

Manchmal ist es sogar noch komplizierter, um auf das private Wiegen, also das Wägen von Hühnerfutter zurückzukommen. Ich werde nie vergessen, wie es war, als ich Weizen für unsere Hühner holte. Der Lehrling auf dem Bauernhof bat mich, vorher mit meinem Auto auf die Waage zu fahren. Und bitte drin sitzen zu bleiben. Okay, wenn ich hinterher auch drin bleibe, dann stimmt’s wieder.

Ich habe dann also ein paar Zentner Weizen in großen Bottichen eingeladen. Dann wieder auf die Waage. Und der Lehrling: „Steigen Sie jetzt bitte aus.“ Ja, aber . . . Er ließ sich nicht davon abbringen, dass ich aussteigen solle. Wäre ja nur zu meinem Vorteil gewesen. Also bin ich raus aus dem Auto. Und er: Aber Sie müssen schon auf der Waage stehen bleiben. Aha.

Auf die gleiche Weise wie Lastwagen werden übrigens auch Pferde gewogen: auf einer Platte mit Messtechnik darunter. Nur sind deren Abmessungen etwas kleiner. Gerade mal so lang, dass ein Pferd problemlos darauf stehen kann. Ohne seinen Besitzer.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.