Straßenbäume – was die Umgebung ausmacht

In der Straße vor dem Haus meiner Eltern blühen die Wildkirschen. Wunderschöne Bäume mit einer üppigen weißen Blütenpracht. Langsam geht diese Pracht zur Neige. Vor allem aber zeigen diese Straßenbäume sehr schön, wie wichtig ein gutes Umfeld für ihre Wurzeln ist. Der Kontrast ist an einer Stelle besonders groß.

Die Stadt hat die Bäume nach der Erneuerung der Straße vor etwa 20 Jahren gepflanzt. Sie sind das, was im Beamtendeutsch Straßenbegleitgrün heißt. Und so stehen diese Straßenbäume zwischen Straße und Gehweg, Wurzeln und unterer Stamm eingepfercht von Asphalt und Steinen. Aber einige haben es deutlich besser als die anderen. Und den Unterschied sieht man.

Wildkirschen blühen an einer Straße. Beide Bäume sind gleich alt, einer aber (roter Pfeil) deutlich mickriger als der andere.
Wildkirschen blühen an einer Straße. Beide Bäume sind gleich alt, einer aber (Pfeil) ist deutlich mickriger als der andere.

Der Baum links und der Baum rechts sind am selben Tag gepflanzt worden. Sie waren damals gleich groß und gleich alt. Aber was für ein Unterschied in ihrer Entwicklung. Der linke Baum steht so am Straßenrand, dass er beinahe im links liegenden Garten meiner Eltern steht. Seine Wurzeln und sein Stamm sind nur von einer Seite nicht von Erde, sondern vom Straßenpflaster umgeben.

Das harte Schicksal der Straßenbäume

Der Baum rechts teilt dagegen das Schicksal vieler Straßenbäume. Er steht beengt, in diesem Fall sogar besonders beengt. Die Straße macht an seinem Standort einen Knick. Der Baum hat deshalb noch viel schlechtere Chancen als der, der um die Ecke steht und den man rechts daneben sieht. Denn der Eckbaum ist auf vier Seiten von Straßenbelag umgeben. An zwei Seiten von der Straße und an den beiden anderen Seiten von dem ebenfalls abknickenden Gehweg. Ganz schön chancenlos, dieses Bäumchen.

Dicker Stamm, dünnes Stämmchen

Ein Bäumchen ist es wirklich, eines, das sich seit Jahren nicht richtig entwickelt hat. Ganz anders der Baum am Rand des Gartens. Er ist so prächtig. Der Unterschied liegt nicht nur in der Krone, sondern auch in der Höhe und im Stammumfang. Das ist aus der Nähe noch besser zu sehen.

Unterschiedliche Straßenbäume: Der Zierkirschen-Baum am Garten hat einen deutlich dickeren Stamm als sein Nachbar gegenüber.
Der Straßenbaum am Garten hat einen deutlich dickeren Stamm als sein Nachbar gegenüber.

Das lehrt mich zweierlei. Erstens: Straßenbäume brauchen ein gutes Umfeld, um zu wachsen und zu gedeihen. Und zweitens: Es ist erstaunlich, dass so viele von ihnen trotzdem noch so gut aussehen. Wer man gesehen hat, wie sich Bäume in unseren Innenstädten zwischen Geh-, Radweg und Straße, zwischen Parkplätzen, gepflasterten Flächen und allerlei Rohren zwischen ihren Wurzeln behaupten müssen, der wundert sich, dass sie das überhaupt aushalten. Dabei sind Bäume gerade in der Stadt so wichtig für ein angenehmes Klima.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.