Fingerhut – ein wichtiges Utensil im Nähkästchen

Ich musste mal wieder etwas nähen – mit der Hand. Das kommt sehr selten vor, und wenn, ist es meistens ziemlich einfach zu bewerkstelligen. Jetzt war es aber ein etwas schwierigeres Unterfangen, zwei Dinge zusammenzunähen. Deshalb musste mal wieder der Fingerhut ran. Ein anderes Utensil brauche ich auch dringend, besitze es aber nicht mehr.

Das Pferd hatte den Schweifgurt der Fliegendecke abgerissen. Die Decke selbst ist sonst noch völlig intakt. Aber ohne Schweifgurt hält sie hinten nicht richtig. Und wo sitzt der Schweifgurt? Genau, unter dem Schweif. Und was fällt da dauernd runter? Richtig, Pferdeäppel. Die Näharbeit, den an der einen Seite abgerissenen Gurt wieder zu befestigen, war also eine ziemlich dreckige Angelegenheit.

Der Fingerhut treibt die Nadel durch den Stoff

Davon abgesehen ist zwar der Netzstoff der Fliegendecke gut mit der Nadel zu durchstechen, doch der Gurt ist aus umso festerem Material. Eine Art sehr dicht gewebter und dicker Stoff. Ich habe mir redlich abgemüht, dann aber den Fingerhut herausgeholt. Nur mit seiner Hilfe konnte ich gefahrlos die Nadel durch das Material treiben, ohne meine Finger zu riskieren.

Immerhin weiß ich, dass der Fingerhut auf dem Mittelfinger der Hand sitzt, die die Nadel führt. Ich habe mal nähen gelernt, und meine Mutter hat uns immer dazu angehalten. Meistens benutze ich den Fingerhut aber nicht. Doch manchmal muss es sein. Ich kriege es auch ganz gut hin, weil meiner eng genug sitzt und nicht von der Fingerkuppe rutscht.

Eine Einfädelhilfe muss dringend her

Der Schweifgurt ist jetzt wieder angenäht, und ich habe den Fingerhut wieder weggelegt. Wahrscheinlich werde ich ihn mindestens ein Jahr, wenn nicht länger nicht mehr brauchen. Es ist aber gut, einen im Haus zu haben. Dafür fehlt mir ein anderes Utensil. Eine Einfädelhilfe. Meine Augen sind nicht die besten, und das Einfädeln ist ein echtes Problem. Dabei kostet eine solche Hilfe nicht viel und ist ungeheuer hilfreich.

Das Nähkästchen habe ich jetzt erst einmal wieder weggestellt. Bis zur nächsten kleinen Reparatur. Dann hoffentlich mit Einfädelhilfe. Denn ohne dauert das Einfädeln bald länger als das Nähen. Ob mit Fingerhut oder ohne.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg