Fru Öttenpötter vertellt: Schwimmpflanze Ursula ist eingezogen

Wir haben einen großen Teich im Garten. Ursprünglich war er gedacht für Cäsar und seine Frau. Cäsar war ein stattlicher Ganter, der jetzt im Gänsehimmel ist, ebenso wie seine Gattin. Also ist der Teich frei geworden für Ursula, die Schwimmpflanze.

Der Teich ist groß und tief. Ich kann da nicht einfach so reinsteigen. Was also tun, um ihn ein bisschen hübscher zu machen und zu begrünen? Der Gang ins Gartencenter förderte eine Schwimmpflanze zutage, deren Name allerdings nicht auf dem Eimerchen stand, in dem sie schwamm. Sie dümpelte namenlos darin herum. Immerhin verdeutlichte das Etikett, dass die Pflanze nicht eingepflanzt, sondern einfach zu Wasser gelassen werden muss.

Ursula, die Schwimmpflanze: Kennt jemand den Namen der Pflanze?

Nun dümpelt sie im Teich herum. Ziemlich schnell ist sie zu ihrem Namen Ursula gekommen, weil die ganze Familie immer nach ihr geschaut hat und sie deshalb nicht namenlos bleiben konnte. Ursula wie die Seehexe in der Geschichte von „Arielle“. Wir wissen natürlich nicht, wie sich die Schwimmpflanze Ursula benimmt, aber wir hoffen, sie breitet sich ordentlich aus und begrünt unseren Teich.

Wunschpflanze Seerose

Ich hätte lieber Seerosen gehabt, denn unsere unbekannte Schwimmpflanze blüht nicht. Das stand auch auf dem Eimerchen. Seerosen müssen allerdings gepflanzt werden, in Körben, die dann im Teich versenkt werden. Klingt kompliziert und nicht so, als wenn ich das bei einer Wassertiefe von bis zu zwei Metern hinkriegen würde.

Ich frage mich allerdings, wie die Seerosen in die natürlichen Seen gekommen sind, auf denen sie oft zu sehen sind. Hat die dort jemand gepflanzt. Oder gibt es doch welche, deren Samen einfach so ins Wasser fallen und die dann anwachsen? Übrigens ist der Teich mit Folie ausgekleidet, aber dank schieternder Enten und Gänse und fallender Blätter dürfte am Boden Erde sein. Leider kenne ich mich mit Wasserpflanzen und Seerosen nicht aus. Ich werde wohl noch ein bisschen recherchieren müssen.

Schwimmpflanze mit Schlagseite

Jetzt beobachten wir erst einmal, wie sich Schwimmpflanze Ursula macht. Gerade hat sie ein bisschen Schlagseite. Ich hoffe, das sich das wieder gibt. Wir wollen doch, dass es Ursula bei uns gut geht.

Fru Öttenpötter berichtet hier regelmäßig über das Leben auf dem Lande.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg