Der Lichtrahmen und der Lichteinfall: Eine kleine Fotospielerei

Enthält Werbung*

Ich bin für jede Fotospielerei zu haben. Deshalb gönne ich mir ab und zu mal ein Programm, mit dem das leicht und ohne große Kenntnisse möglich ist. Gerade habe ich mal wieder ein bisschen herumgespielt und den Lichtrahmen entdeckt. Nichts für jeden Tag und ein bisschen abgedreht, aber doch ganz nett.

Das Programm Color Projects 6 professional von Franzis habe ich schon eine Weile auf dem Rechner. Ich habe es aber selten genutzt, weil ich gerade fotofaul bin. Aber natürlich ist mein Archiv gut gefüllt, und an einem dieser hässlichen Nachmittage mit Wind und Regen habe ich meinem Spieltrieb ein bisschen nachgegeben. Ich habe das Programm geöffnet und mich mal durch alle Möglichkeiten durchgeklickt, die es bietet. Dabei bin ich auf den Lichtrahmen und den Lichteinfall gestoßen.

Viel zu viel Farbe

Der Lichtrahmen ist einfach nur buntes Licht, das ähnlich wie ein Bilderrahmen an den Seiten des Fotos eingeblendet wird, gern nur unten rechts und oben links oder umgekehrt oder oben und unten. Ziemlich gaga, und normalerweise würde ich meine Bilder nie mit so etwas verzieren. Genauso wenig, wie ich bei Handyfotos irgendwelche seltsamen Filter drüber knalle oder Fotobearbeitungsapps verwende, von wenigen Ausnahmen abgesehen.

Aber ein paar der Fotos habe ich nach dem Ausprobieren doch gespeichert. Der Lichtrahmen ist für meinen Geschmack ziemlich abgedreht. Aber wer’s mag, bitte schön.

Das Teehaus in Timmendorfer Strand, „veredelt“ mit dem Lichtrahmen in Knallfarben.

Schöne Spielerei, aber nichts für mich. Wesentlich besser hat mir da der Lichteinfall gefallen. So ein Spotlight von hier oder da veredelt doch manches Bild. Vorausgesetzt, es passt zum Motiv und zur Lichtstimmung. Mein Segelfoto ist schon mehrfach bearbeitet und mit dem Lichteinfall noch einmal aufgerüscht worden. Es gefällt mir sehr gut.

Der Lichteinfall ist hier reinweiß und kommt von oben links. Passt doch, oder?

Nun ja, wer genau hinguckt, sieht natürlich, dass das Licht zwar aus dem Himmel kommt, der Lichtschein um das Segelboot aber nicht zum Lichteinfall passt. In diesem Fall kann ich darüber hinwegsehen. Es ist sowieso nicht mehr als eine Spielerei, genauso wie der Lichtrahmen. Ich hab’s mal ausprobiert, aber nun ist es auch gut. Ich glaube, diese Funktionen werde ich so schnell nicht wieder anwenden. So ein Spielkind bin ich nun auch wieder nicht.

*Der Post enthält zwar streng genommen Werbung, ich habe aber keinerlei Gegenleistungen dafür bekommen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg