Travemünde: Nach Feierabend noch schnell ans Meer

Der September beschert uns einen schönen Spätsommer. Da lohnt es sich, abends nach Feierabend noch schnell ans Meer zu fahren. Nach mehr als acht Stunden am Rechner ist es gut, ein bisschen zu Fuß unterwegs zu sein und den Kopf durchpusten zu lassen. Mein Ziel war diesmal Travemünde.

Auch wenn es jetzt schon früher dunkel wird, lohnt es sich, sich noch ins Auto zu setzen und nach Travemünde zu fahren. Ich bin dort gegen 19 Uhr angekommen. Der Himmel bescherte mir ein schönes Wolkenspiel, und dann kam auch noch die Nils Holgersson vorbei. Sie passiert etwa um 19.30 Uhr die Mole von Travemünde und den dort stehenden Leuchtturm.

Nils Holgersson
Nils Holgersson

Es ist schon faszinierend, diesem großen Schiff so nahe zu kommen. Wobei es an großen Schiffen in Travemünde nicht mangelt. Während alle in diesen Tagen über die „Peking“ sprechen, haben wir Lübecker die „Passat“. Das ist genau das gleiche, denn die beiden sind Schwesterschiffe und damit baugleich. Während die „Peking“ gerade erst nach Hamburg zurückgekehrt ist, liegt die „Passat“ schon etliche Jahrzehnte in Travemünde und erfreut sich großer Beliebtheit.

Passat

Aber auch an Land hat Travemünde einiges zu bieten, was sich besonders gegen Abend schön fotografieren lässt. Da sind die Wasserspiele an der Promenade, die sich im schwindenden Licht so schön präsentieren.

Wasserspiele

So erholsam wie in meinen eineinhalb Stunden in Travemünde kann ich meinen Feierabend leider nicht immer verbringen. Ich habe es sehr genossen und die Zeit natürlich zum Fotografieren genutzt. Es war so schön.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg