Dorfspaziergang: Schlamersdorf hat alles, was ein Dorf braucht

Auf meinem jüngsten Dorfspaziergang bin ich durch Schlamersdorf im Kreis Segeberg gelaufen. Das liegt gleich hinter Berlin, also Dorf Berlin. Weshalb es dort natürlich eine Berliner Straße gibt. Ansonsten ist Schlamersdorf ein Dorf, wie es sein sollte: mit Kaufmann, Ärzten, sogar einer Schule und natürlich einer Kirche samt Friedhof. Das ist mehr als Dörfer dieser Größe gemeinhin zu bieten haben.

Schlamersdorf ist der Hauptort der Gemeinde Seedorf und hat deutlich mehr zu bieten als das namensgebende Seedorf mit seinen Raubrittern und Kanonen. Zwar hat Schlamersdorf keinen Raubritter, dafür aber einen Piraten. Und auch sonst beherbergt es alles das, was andere Dörfer gern hätten, aber nicht mehr haben. Die 700 Einwohner des Dorfes können zu Fuß zum Einkaufen, zum Arzt, zur Gärtnerei, zur Kirche, zur Schule und ins Gasthaus. Alles Dinge, die in anderen Dörfern dieser Größenordnung längst verloren gegangen sind. Dass sie in Schlamersdorf noch erhalten sind, mag am großen Einzugsbereich liegen.

Schlamersdorf
Der Pirat auf dem Vordach des Antik-Cafés hat die Dorfstraße fest im Blick.

Haflinger und Schleswiger Kaltblut in Schlamersdorf

Auf die nicht mal 1000 Einwohner kommen vermutlich etliche Pferde, so genau lässt sich das bei einem einfachen Spaziergang nicht feststellen. Immerhin gibt es im Dorf einen Haflingerhof und eine Schleswiger-Kaltblut-Zucht, und auch sonst sind auf den Koppeln Pferde zu sehen. Manchmal sind sie auch im Dorf unterwegs.

Schlamersdorf
An Pferden mangelt es nicht in Schlamersdorf.

Der Pirat sitzt auf dem Vordach

Lang gestreckt zieht es sich an der Berliner Straße entlang. Vom Dach des Antik-Cafés schaut ein Pirat auf die Straße hinab. Das vielleicht schönste Haus von Schlamersdorf liegt etwas weiter davon entfernt am Ortsausgang und hat eine besondere Geschichte. Es war einmal das, was im schönsten Verwaltungsdeutsch ein Dienstgehöft hieß: die Polizeiwache. Mittlerweile gibt es eine größere Wache für die ganze Region im benachbarten Garbek. Der ehemalige Polizist wohnt noch immer in dem Haus und widmet sich dort seinem Hobby, der Imkerei.

Schlamersdorf
Das ehemalige Polizeidienstgehöft von Schlamersdorf.

Das höchste Gebäude im Dorf ist die Kirche, die 1873 eingeweiht wurde. Ihre Vorgängerin war wie große Teile des Dorfes bei einem großen Brand 27. Mai 1870 zerstört. Bei meinem Dorfspaziergang am Sonnabendnachmittag hörte ich Orgelklänge aus der Kirche. Ich bin hineingegangen und habe eine Weile zugehört. Der Kirchenmusiker übte offenbar für den Gottesdienst am nächsten Morgen.

Die neugotische Kirche ist der Mittelpunkt von Schlamersdorf.

Schlamersdorf ist anders als Seedorf kein Ort, der Touristen anlockt. Aber es ist ein Dorf, das seinen Bewohnern und denen der Umgebung viel bietet. So viel, dass auch die Bewohner von Berlin regelmäßig dort hinfahren. Natürlich die vom kleinen Berlin gleich um die Ecke.

Schlamersdorf
Holsteinische Dörfer überraschen mit schönen Straßennamen, auch Schlamersdorf hat davon etwas zu bieten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.