Pyrolirium

Liebster-Award zum zweiten: neue Fragen, neue Antworten

| 7 Kommentare

LiebsterAward-300x225Ich habe zum zweiten Mal den Liebster-Award bekommen. Der Reiz an diesem Blogger-Kettenbrief ist, dass jeder, der den Award weitergibt, neue Fragen stellen muss, sollte, darf. Deshalb ist es auch kein Problem, den Award noch einmal anzunehmen und diesmal die Fragen von Sylvi zu beantworten, die mir netterweise geschrieben hat, dass ihr mein Blog ans Herz gewachsen ist. Ach, das tut gut. Hier nun also die Antworten auf Sylvis Fragen.

Besitzt Du ein Haustier? Falls ja … ein Foto wäre toll.
Oh ja, Tiere haben wir reichlich, viel Federvieh und – das sind die Tiere, die im Haus sind – drei Katzen und neuerdings ein Kaninchen (Als Alternative zur kurzfristigen Aufbewahrung in Rotweinsoße darf es bei uns im Käfig hausen).

Haustier leben gekuschelt an Haustier tot (l.): Katze Elli

Haustier lebend gekuschelt an Haustier aus Holz: Katze Elli

Wie wohnst Du? Inmitten einer Großstadt oder eher auf dem Land?
Auf dem Land, ländlicher geht es kaum noch. Wir leben in einer sogenannten Splittersiedlung, das sind ganz winzige Siedlungen zwischen zwei Dörfern. In unserem Fall gibt es nur einen Nachbarn und eine verfallene Ziegelei gegenüber, für die die beiden Häuser einst für die Ziegeleidirektoren gebaut wurden, eines 1888 und unseres 1962.

Nichts als Felder, Knicks und eine alte Ziegelei: Unsere Splittersiedlung

Nichts als Felder, Knicks und eine alte Ziegelei: Unsere Splittersiedlung mit unserem Haus.

Möchtest Du dort wohnen bleiben oder wo würdest Du am liebsten wohnen?
Ich liebe es, so einsam zu wohnen. Niemanden, den irgendetwas stört (na ja, fast nicht), und viel Grün drumherum. Allerdings geht es nicht ohne Auto. Deshalb wäre mein Traum eine kleine Stadtwohnung zusätzlich, damit der Weg aus der Kneipe oder aus dem Theater oder Kino nicht so weit ist. Vielleicht klappt’s ja irgendwann mal damit.

Falls Du Dir ein Land zum Auswandern aussuchen dürftest, welches sollte es sein?
Irgendetwas, wo es warm ist. Uns zwar möglichst immer. Vor zwei Jahren war ich auf den Seychellen – ein Traum. Familiär bedingt läge allerdings Frankreich näher, Südfrankreich natürlich. Ich kann mir vorstellen, dort auf einer der Familien-Latifundien meinen Lebensabend zu verbringen.

Das Bauernhaus der französischen Familie. Vielleicht mein Altersruhesitz.

Das Bauernhaus der französischen Familie. Vielleicht mein Alterswohnsitz.

Betreibst Du mehrere Blogs? Stell sie doch einmal vor.
Dieses Blog hier ist lange mein einziges gewesen, bis ich mir vor einem Jahr noch den Kreative-Kennzeichen-Blog auf tumblr zugelegt habe. Allerdings wird er nur sporadisch bestückt. Dort sammele ich Fotos von Autokennzeichen, die Wörter ergeben.

Hast Du schon einmal daran gedacht, mit dem Bloggen aufzuhören? Wenn ja, warum?
Nein, bisher nicht. Ich würde sogar gern mehr bloggen, wenn ich die Zeit dafür hätte. Da mir die Rentenversicherung inzwischen mitgeteilt hat, dass ich am 1. November 2026 in den Ruhestand gehen kann, dürfen sich alle Leser auf dieses Datum freuen. Danach geht hier die Post ab.

Was war Deine erste Kamera?
Ich weiß es nicht mehr, das ist immerhin schon fast 40 Jahre her. Aber ich habe oft darüber nachgedacht und meinen Vater befragt, der sie mir geschenkt hat. Aber er weiß es auch nicht mehr. Der Frage bin ich schon mal in einem Blogpost nachgegangen, da ich noch meine allerersten Fotos habe. Ich hatte in einer Blogparade danach gefragt, wer noch sein allererstes Foto zeigen kann. Leider hat sich niemand daran beteiligt.

Welche Kamera besitzt Du jetzt?
Ich fotografiere mit einer Canon 550D, einer Dienstkamera. Der Verlag stellt uns die Ausrüstung mitsamt aller Zubehör-Teile. Und wenn ich träumen darf, dann von einer Vollformatkamera von Canon.

Was fotografierst Du am liebsten?
Lieblingsmotive habe ich viele. Baustellen mit dicken Maschinen zum Beispiel, Pferde, gerne bei Showvorführungen wie Barockreiten, aber auch Innenräume von Kirchen und Katastrophen aller Art, wozu ich als Polizeireporterin oft die Gelegenheit habe. Beruflich fotografiere ich sehr viele Menschen. Das sind aber Fotos, die ich auf flickr oder in sozialen Netzwerken nicht zeigen kann, bis auf einige Ausnahmen, für die ich mir die Genehmigung der Leute einhole.

Magst Du uns Dein Lieblingsfoto – natürlich selbst geschossen – zeigen?
Ich habe so viele Lieblingsfotos. Ein absoluter Liebling ist das Headerbild von der Frau vor Packeis hier im Blog, das mich so begeistert hat, dass ich es fast überall verwende. Ein anderes Lieblingsbild habe ich hier zu einem Blogpost verarbeitet.

Was liegt Dir auf dem Herzen und möchtest Du uns unbedingt mitteilen?
Ob ihr das unbedingt wissen müsst? Na gut, Du hast gefragt, also bitte: Es gibt so viel Spannendes und Interessantes innerhalb und außerhalb des Netzes, draußen in der weiten Welt und hier in meiner nächsten Umgebung, dass ich gerne noch einmal 24 Stunden pro Tag und mindestens die doppelte Gehirnmasse hätte, um das alles zu würdigen, aufzunehmen, zu genießen, zu sehen, zu lesen, zu erleben. Aber das bleibt leider ein Wunschtraum.
Außerdem: Ich freue mich über den Liebster-Award, aber ich stelle gerade mal wieder fest, wie viel Arbeit er macht. Das Beantworten der Fragen ist das eine, das Formulieren eigener Fragen und Heraussuchen von Nominierten das andere. Sollte jemand nominiert werden, der schon einmal nominiert war, so verzeihe er mir das. Es ist nicht so leicht, den Überblick zu behalten.

Nun also meine Fragen:

Mit wem würdest Du gern einmal frühstücken?

Welche bereits gestorbene Person hättest Du gern interviewt?

Sport oder Kultur – was liegt Dir näher?

E-Book oder Papier?

Bei Fotos: Schwarzweiß oder Farbe?

Fotografierst Du lieber mit dem Handy oder der Kamera?

Wie viel Zeit investiert Du in Dein Blog?

Kennst Du Schreibblockaden und wie löst Du sie?

Wie oft kommentierst Du auf anderen Blogs?

Wie gewinnst Du Leser für Dein Blog?

Liebster Award – Last oder Lust?

Meine Nominierten:

Der Monochromrassist, der etwas blogfaul geworden ist.

Michèle, die so wunderbare lange Texte schreibt, wenn sie ihre Gedanken springen lässt.

Ickemich, der Ostfriesen-Blogger, der mir so treu ist.

Opa, der beweist, dass Bloggen keine Frage des Alters ist.

Silvernerd, für die das Internetz das Jugendzentrum für Senioren ist.

Sonny, die mich am Leben von Herrn Plüsch teilnehmen lässt.

Was ist der “Liebster Award”?
Er soll die Vernetzung von Bloggern fördern. Über das Beantworten und Stellen neuer Fragen an neue Blogs lernen die Leser andere Blogs kennen.

Die Regeln:
Danke der Person, die Dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke das Blog in Deinem Beitrag.
Beantworte die 11 Fragen, welche Dir der Blogger, der Dich nominiert hat, stellt.
Nominiere 3 bis 8 weitere Blogger für den Liebster Award.
Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
Schreibe diese Regeln in Deinen Artikel zum Liebster Award, damit die Nominierten wissen, was sie tun müssen.
Informiere Deine nominierten Blogger über die Nominierung und Deinen Artikel.

Autor: Susanne

Susanne Peyronnet *1960 Wurzeln in Niedersachsen Leben in Schleswig-Holstein Redakteurin seit 1981 Hobbys: Reisen, Lesen, Reiten Musik: Klassik, Klassik, Klassik (Ausnahme Kammermusik) Länder: Deutschland, Frankreich

7 Kommentare

  1. Hej Susanne,

    noch einmal lieben Dank für Deine Teilnahme.
    Als ich die Fragen aufschrieb, musste ich selber nachdenken, welche Kamera meine Erste war. Es war auf jeden Fall eine Pocket-Kamera. An einen grünen Auslöseknopf kann ich mich noch erinnern und dass ich Blitzschienen aufstecken musste, die damals ziemlich teuer waren. :-)

    Schön idyllisch wohnst Du. Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich ebenfalls das Ländliche vorziehen, allerdings unter der Voraussetzung, dass ich meinen Arbeitsplatz schnell erreichen kann. Großstädte finde ich ganz furchtbar, allenfalls für einen Tagesausflug interessant.

    Bei Deinem Headerbild habe ich immer überlegt, ob Du da vielleicht stehst … die ganze Welt umarmend. :-)

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntagabend.
    Lieben Gruß
    Sylvi

  2. Liebe Susanne,

    es war sehr interessant, deine Antworten auf Sylvis Fragen zu lesen – inkl. der optischen Leckerbissen in Form schöner, passender, deine Aussagen unterstreichender Bilder!

    Susanne, ich möchte mich für deine Award-Nominierung bedanken. Auch die Art, wie mein Blog und ich von dir erwähnt werden!
    Doch jetzt kommt’s: Ich habe es nicht so mit diesen an Fragen gekoppelten Awards – das muss ich offen gestehen. Selbstverständlich fühle ich mich geehrt und natürlich freue mich aufrichtig, doch dieses Fragen zu oft auch (gefühlt) recht Privatem gestellt bekommen und darauf antworten „müssen“ – das widerstrebt mir immer wieder so unsagbar.
    Einen Teil der Fragen, die du nun an deine Neunominierten leitest, könnte ich gar nicht sicher und eindeutig beantworten (Rund ums Bloggen – Zeit/Verhalten), für andere Fragen (Interview mit bereits verstorbener Person) bräuchte ich einen Blogpost allein – oder hüllte mich in Schweigen (Lesergewinnung).

    Ich bedanke mich noch einmal ganz herzlich, weiß es zu schätzen, möchte aber davon absehen, die Fragen zu beantworten und am weiteren Award-Geschehen mitzuwirken.

    Liebe Grüße
    Michèle

  3. Tschja, Ostfriesenblogger also… hmm… nun gut, auch das. :D

    Vielen Dank für die Nominierung, das Erwähnen.

    Ich habe mal unter https://ickemich.wordpress.com/2015/04/25/fragenfragen/ versucht, die Fragen des Stöckchens zu beantworten. Weiter geworfen habe ich meine eigenen Fragen eher ungezielt. Mal sehen, wer es wann aufgreift. Wer sich traut. ;)

  4. Liebe Susanne,
    nun hast Du mir schon zum zweiten Mal ein Liebster-Award-Stöckchen zugeworfen. Ich habe Deine Fragen vom Oktober nicht vergessen, und festgestellt, dass etliche davon Stoff genug für einen gesonderten Blogeintrag bieten. Das habe ich nicht vergessen, bin aber nicht dazu gekommen. Nun hast Du eine zweite Runde mit weiteren Fragen eingeleitet, und mir geht es ähnlich. Vielleicht denke ich zu lange darüber nach, was ich so ins Internet reinschreibe. In jedem Fall werde ich verlinken, wenn ich später mal Fragen von Dir aufgreife. Zurzeit habe ich nur die re:publica im Kopf, weil ich dort mit meiner Tochter eine Session anbieten darf. Und ich bin schrecklich aufgeregt.
    Liebe Grüße
    Ilse

  5. Liebe Ilse,
    das war mir gar nicht bewusst, dass Du schon zum zweiten Mal von mir beworfen wurdest. Da kann man mal sehen, dass man schnell mal den Überblick verliert. Aber es spricht für Dich und Dein Blog, dass Du mir zwei Mal als Liebste eingefallen bist. Mit dem Award ist ja keine Verpflichtung verbunden, also ganz entspannt bleiben.

    Liebe Grüße,
    Susanne

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

%d Bloggern gefällt das:

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen: http://pyrolim.de/vorgestellt/impressum/

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen