Zulassungsstelle: Das moderne Auto-Abenteuer

Der Weg zu einem neuen Auto ist steinig und voller Abenteuer. Das letzte große heißt Zulassungsstelle. Da erfährt der Bürger vor allem, was nicht geht, und nicht das, was geht. Online-Zulassung ist etwa in meinem Kreis nicht möglich. Anrufen auch nicht.

Irgendwann ist auch das beste Auto an seine Grenzen gekommen: Nach acht Jahren und mehr als 200000 Kilometern – er hatte schon vorher knapp 70000 auf der Uhr – muss ich mich von meinem geliebten SUV trennen. Ja, ich geb’s zu, ich fahre eines von diesen Autos, die so viel Kritik auf sich ziehen. Aber erstens hat es mir hier auf dem Land gute Dienste geleistet und zweitens ist es ein kleiner SUV. Mein erster und vorerst letzter SUV in einer langen Reihe von Autos. Einer mit Allrad-Antrieb. Und da liegt genau das Problem.

Wenn die Kardanwelle Probleme macht

Vor einem halben Jahr war die Kardanwelle kaputt. Und das ist ein Problem. Es gab keine neuen zu kaufen. Und die gebrauchte, die mein Schrauber auftrieb, hatte ebenfalls so ihre Macken. Sie war beim Ausbau verbogen worden, musste mit Mühe wieder gerade geschmiedet werden. Eine andere gab es ja nicht. Der Einbau funktionierte deshalb nicht perfekt, sodass ich mit dem Auto keine großen Touren mehr unternehmen kann. Zum TÜV muss er auch. Dafür benötigt er neue Bremsschläuche. Nicht lieferbar. Und es steht die nächste große Frankreich-Tour mit 5000 Kilometern in zwei Wochen an. Nichts ist also gut.

Dienstleistungen, die keine Dienste leisten

Deshalb musste ein neues Auto her. Schnell. Dank des Internets war das in wenigen Stunden gefunden. Alles da also: das Auto, das Geld, es zu bezahlen. Nur ob das bei der Zulassungsstelle so schnell klappt, ist jetzt die Frage. Erste Recherchen auf der Website meines Kreises machen nicht allzu viel Hoffnung. Vor allem nicht dieser Satz: „Die Dienstleistungen der Kraftfahrzeug-Zulassungsstelle sind zurzeit nur eingeschränkt verfügbar.“ Online-Zulassung bietet mein Kreis nicht an. Angeblich gibt es die bisher nur bei der Hälfte der deutschen Zulassungsstellen.

Zulassungsstelle: Nichts geht ohne Termin

Weiter habe ich gelernt, dass nichts ohne Termin geht. Ich weiß, wann ich das Auto anmelden will. Aber an diesem Tag kann noch kein Termin vereinbart werden. Termine werden nur am Vortag vergeben für den nächsten Tag, für vier Tage später kann ich noch keinen Termin machen. Warum nicht? Das verstehe, wer will. Telefonische Anfragen sind ebenfalls nicht möglich, wird noch mitgeteilt, da die Mitarbeiter so viel zu tun haben, dass sie nicht ans Telefon gehen können.

Warten, ob alles wie geplant klappt

Ich habe für Donnerstag alles organisiert. Das neue Auto ist fertig, das alte ist sauber, um es beim Händler abzugeben, ein Fahrdienst ist organisiert. Und jetzt? Zittern bis Mittwoch, ob ich am Donnerstag einen Termin bekomme? Und wenn nicht? Freitag hat der Fahrdienst keine Zeit. Also noch eine Woche warten? Zeitdruck habe ich nicht, weil es erst Mitte Juli nach Frankreich geht. Dennoch, ich hätte das gerne bald erledigt. Es bleibt spannend.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.