Spamst du mich, sperr ich dich

Ich habe mich entschlossen, auf diesem Blog für ältere Beiträge die Kommentarfunktion zu sperren. Veranlasst hat mich dazu das hohe Spamaufkommen, das mich jeden Tag Zeit gekostet hat. Ich habe es satt, immer die gleichen Namen zu lesen, um dann irgendwo nach 200 oder 300 oder mehr Pseudo-Kommentaren doch noch einen echten zu entdecken. Seit ich die Sperre eingerichtet habe, ist die Zahl der Spam-Kommentare in den Keller gerauscht.Spammer1

Der Effekt ist deutlich zu sehen. Die Kurve macht noch mal einen kleinen Hüpfer, dann ist Ruhe. Maximal sechs Spam-Kommentare pro Tag kommen noch durch. Das sind solche, die auf Seiten und nicht auf Beiträge abgegeben werden. Die große Masse bleibt ausgesperrt. Gut so. Ob ich mit diesem Maßnahme einen echten Kommentator aussperre, glaube ich nicht. Auf ältere Beiträge ist schon seit Monaten kein echter Kommentar mehr gekommen.

Das mag bei anderen Blogs anders sein, wie die Diskussion über Spam bei Alex im Offenen Blog gezeigt hat. Ratgeber-Blogs, die viel Traffic über Google bekommen und Artikel anbieten, die lange Gültigkeit haben, werden auch über längere Zeit Kommentare dazu bekommen. Aber ich blogge ja hier über Alltagsgeschichten, dies und das und was mir so in meinem Journalistenleben begegnet. Und wer unbedingt etwas zu sagen hat, der kann meine Mail-Adresse im Impressum finden und mir schreiben.

Eine Zeitlang habe ich versucht, einzelne IP-Adressen zu sperren. Aber das ist ein Kampf gegen Windmühlenflügel und hat gar nichts gebracht. Also habe ich jetzt die Kommentarfunktion für abgehangene Artikel zugemacht. Ich habe nämlich genug von Michael Kors, von Outlets, von irgendwelchen französischen Boots und Long Champ On Sale, was immer das sein soll. Die müllen mir Tag für den Tag den Spam-Ordner voll. Damit ist jetzt Schluss. Geht woanders spammen.

12 Kommentare

  1. Aus der Grafik entnehme ich, dass es bei Dir um 100 Spamattacken pro TAG geht. Das ist dann natürlich echt eine Menge. Ich habe zum Glück im Schnitt weniger Spamaufkommen, erreiche aber ab und zu die gleichen Zahlen. Wenn ich dann gucke, konzentriert sich der Spam-Verkehr meist auf 1-3 Artikel, die ich dann zumindest temporär sperren kann. Eventuell ist das bei Dir ja genauso? Allerdings hattest Du ja gesagt, dass es Dir anscheinend nichts ausmacht, alle alten Artikel zu sperren.

    1. War das jetzt ironisch gemeint mit der Menge an Spam? Also mir reicht’s, obwohl andere sicher tausende von Spam-Attacken am Tag zu bieten haben. Aber auf dem Gebiet muss ich nicht in einen Wettbewerb eintreten. Wie viele es tatsächlich sind, weiß ich übrigens gar nicht genau, weil ich Kommentare aus China von vornherein sperren bzw. löschen lasse. Das hatte so überhand genommen, dass es nicht anders ging.
      Beim Durchsehen habe ich leider keine Artikel finden können, auf die sich die Spammer konzentrieren konnten. Das ging querbeet.

      1. Nein, das war keineswegs ironisch gemeint und es liegt mir fern, da irgendeinen Wettbewerb daraus zu machen. Das temporäre Sperren einzelner Post hatte bei mir nur sehr geholfen. Wenn das nicht mehr geht, würde ich wohl auch tendieren, die Kommentarfunktion zu sperren.

        Darum mal prophylaktisch gefragt: Was sind bei dir „ältere Beiträge“? Und sperrst Du die dann manuell oder gibt es dafür eine Funktion oder ein Tool?

  2. Hallo
    Zuerst einmal ein herzliches Dankeschön für die Erwähnung meines Artikels. Postwendend wurdest auch du heute in meinem neuesten Artikel verlinkt! ;)
    Zum Thema selbst, da muss jeder das tun, was er für richtig hält. Du schließt die Diskussionen und genießt die Ruhe. Ich schließe nicht und habe mich daher mit den Spam-Kommentaren rumzuschlagen.
    Jedem das Seine! ;)

    1. Hallo Alex,
      danke fürs Verlinken.
      Meine Entscheidung ist sicher noch nicht endgültig, aber jetzt versuche ich es erst einmal so. Die Ruhe ist wirklich wunderbar, zumal ich zu Hause Dorf-DSL habe und das Durchgucken der Spamkommentare und das Löschen doch seine Zeit dauert.

  3. Ich habe das auch so gemacht. Ich war es Leid, die Sonderangebote für Burberry, Online Casino und Long Champ Dingens nach dem kleinen Körnchen einer Aussage zu durchforsten. Zudem trägt jeder Spam auch ein gewisses Sicherheitsrisiko mit sich.
    LG
    Sabienes

  4. Hallo Susanne,
    ich finde es seltsam, dass Du so viele Spammer hast. Warum installierst Du Dir nicht einfach das kleine PlugIn „Captcha“?.
    Der Kommentator muss nur eine kleine Rechenaufgabe lösen und schon ist das Übel beseitigt. Siehe auch meine Seite.

    Mit freundlichem Gruß,
    Peter (@pix4pix)

    1. Hallo Peter,
      also ich ärgere mich stets über Captchas bei anderen und wollte deshalb nie welche einbauen. Wobei die mit der Rechenaufgabe immer noch die besseren sind. Ich denke mal drüber nach. Vielen Dank für die Anregung.
      Grüße, Susanne

  5. Ich würde das nicht so negativ sehen. Wenn ein Blog viel Spam erhält, dann ist das in meinen Augen ein Indiz dafür, dass der Blog gelesen, gefragt und von den Spamern für werthaltig erachtet wird. Ich habe in meinem Blog Antispam Bee als Plugin installiert und bekomme nur 1 Spam Kommentar am Tag. So gesehen ist meine Blog für die Spammer kein lohnendes Ziel.

  6. Hallo liebe Susanne,

    also ich habe bei WordPress einen sehr guten automatischen Filter gegen Spam.
    Zum Beispiel lasse ich aber auch nur deutsche Kommentare zu.
    Das filtert schon mal richtig gut.

    Und dann gebe ich dir vollkommen Recht mit Captcha, es kann nerven.
    Aber wenn es über Hand nimmt mit dem Spam, dann würde ich da nicht lange fackeln.

    Dir und deinem Blog jedenfalls alles Gute und weiterhin starke Nerven. :)

    Liebe Grüße,
    Stefanie

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg