Fett, ein explosiver Stoff

Fett, ein explosiver Stoff

Fettbrand Foto: Olaf Dudek/Eder-Dampfradio

Mit schöner Regelmäßigkeit haben die Feuerwehren landauf, landab in der Mittagszeit Einsätze. Der Grund ist einfach: Wenn das Essen auf dem Herd steht, ist die Gefahr am größten, dass es so sehr anbrennt, dass es zumindest starke Rauchentwicklung gibt, wenn nicht sogar in Brand gerät. Jetzt bloß nicht falsch reagieren. Brennendes Fett hat schon so manche Küche ruiniert und sogar der Köchin oder dem Koch schwere Verletzungen zugefügt. Fett ist ein explosiver Stoff.

Fett entzündet sich im heißen Zustand von selbst, anders als Benzin oder andere sogenannte Brandbeschleuniger, die eines Zündfunkens bedürfen. Was die Sache aber besonders gefährlich macht, ist das falsche Löschen. Bloß nicht zu Wasser greifen. Das verdampft beim Kontakt mit dem heißen oder brennenden Fett schlagartig und  löst die gefürchtete Fettexplosion aus. Was bei einem Fettbrand zu beachten ist und wie man richtig gegen ihn vorgeht, hat die Feuerwehr Rulle in einer Checkliste aufgeführt.

Ich wünsche mir, dass mehr Menschen über diese Gefahr Bescheid wissen. Die Feuerwehren klären immer wieder darüber auf. Sie lassen nicht nach, vor dieser unbekannten Gefahr zu warnen, oft mit eindrucksvollen Demonstrationen. Auf dass Menschenleben und Gesundheit bewahrt und den Rettern eine ruhige Mittagspause vergönnt sei.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg