Automodelle: Turbo-Ideen mit Einspritzung

Wer ein Auto kauft, wird oft von Freunden oder Bekannten gefragt, was für eins es denn sei. Die Marke ist noch leicht zu merken und zu benennen. Beim Modell wird es schon schwieriger. Automodelle werden mitunter sehr kryptisch benannt, vor allem, wenn es um Buchstaben und Zahlen geht.

Ist ein B4/D4 besser oder schlechter als ein B5/D5? Ein CR-V flotter oder lahmer als ein HR-V? Und was unterscheidet einen TDI vom TSI? Spätestens beim TDI dürfte der letzte gemerkt haben, worum es hier geht: um die kryptischen Buchstaben im Zusammenhang mit Auto-Typen.

Wer hat sich bloß den Qashqai ausgedacht?

Bezeichnet eine höhere Zahl jetzt das nächstgrößere Modell oder doch eher das nächstkleinere? Kommt ganz auf die Marke an. Was ist, wenn einem die Zahlen ausgehen? Da gibt es einen deutschen Hersteller, der erst bis zur 8 durchzählt, dann je nach Oberbegriff der Modellreihe noch ein großes X, ein großes Z oder ein kleines i davor setzt. Natürlich sind Modellbezeichnungen, die aus Wörtern bestehen wie Passat, Golf oder vor mir aus auch Qashqai – können bestimmt mindestens 50 Prozent der Besitzer desselben nicht richtig schreiben – einfacher zu merken. Aber solche Kreationen können auch schiefgehen.

Fortgeschrittene Auto-Buchstaben-und-Nummern-Kreateure verpassen den Typbezeichnungen sogar vorne vor der Zahl einen Kleinbuchstaben und dahinter auch noch einen. Dabei erlebt das kleine e gerade eine sagenhafte Karriere. Jeder Autohersteller, der zaghafte Schritte auf dem E-Auto-Markt macht, hat bestimmt schon einen ganzen Sack voller kleiner e’s in der Schublade liegen.

Ein Wort ist besser als ein Zahlen-Buchstaben-Mix

Für mich, der beim Auto nur wichtig ist, dass es klaglos fährt, sind die Buchstaben-Zahlen-Kombinationen verwirrend. Da lobe ich mir Hersteller, die sich schlicht mit einem Wort begnügen. Das schien früher üblicher zu sein als heute. Der Name sollte nicht zu exotisch sein. Letztens musste ich „Nubira“ auf einer Heckklappe lesen.

Nie gehört. Noch mehr ins gedankliche Schleudern brachten mich die Automodelle eines mir bisher unbekannten Herstellers: Atlantic, Karma und Surf. Tut mir leid, aber das bringe ich jetzt gedanklich gar nicht mehr zusammen. Ich glaube, bei meinem nächsten Fahrzeug kaufe ich einfach eines vom Typ Auto.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg