1000 Fragen an mich selbst: 91 bis 120

Der blasse Vasari und der bunte Itten.

Es ist wieder an der Zeit für den nächsten Schwung der 1000 Fragen an mich selbst. Die ersten Folgen stehen hier, hier und hier.

91. Wie heißt dein Lieblingsbuch?
Das wechselt. Ich habe viele Lieblingsbücher, unter den Romanen etwa „Die 40 Tage des Musa Dagh“ von Franz Werfel, bei den Sachbüchern unter anderem meine Große Kunstgeschichte mit Macken oder „Die Kunst der Farbe“ von Johannes Itten.

92. Mit wem kommunizierst du am häufigsten über WhatsApp?
Mit meiner Tochter und mit unserer Stallgruppe.

93. Was sagst du häufiger: Ja oder Nein?
Ja. Ich lasse mich oft für Dinge einspannen.

94. Gibt es Gerüchte über dich?
Keine Ahnung, ich glaube nicht. Mein Leben ist zu bieder dafür.

95. Was würdest du tun, wenn du nicht mehr arbeiten müsstest?
Hier mehr bloggen und Bürgerbus fahren. Die ehrenamtlichen Fahrer leisten so viel für unser Dorf und vor allem für die Kinder.

96. Kannst du gut Auto fahren?
Kommt drauf an, wie man gut definiert. Ich fahre für manchen bestimmt zu betulich, zu gelassen, drücke nicht genug aufs Gas. Andererseits fahre sich sehr sicher dank 41 Jahren Fahrpraxis.

97. Ist es dir wichtig, dass dich die anderen nett finden?
Ja, schon. Aber ich würde nicht alles dafür tun.

98. Was hättest du in deinem Liebesleben gerne anders?
Was für eine Frage? Das geht niemanden etwas an.

99. Was unternimmst du am liebsten, wenn du abends ausgehst?
Ins Theater gehen, am liebsten in die Oper. Leider habe ich selten so früh Feierabend, dass ich noch eine Vorstellung erreichen könnte, deshalb kaufe ich lieber erst gar keine Karten.

100. Hast du jemals gegen ein Gesetz verstoßen?
Ich glaube nicht. Ich habe als Kind nicht mal Äpfel geklaut.

101. Treffen die deinem Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften auf dich zu?
Ich bin Zwilling, und das trifft schon zu. Allerdings glaube ich nicht an Sternzeichen. Es muss also Zufall sein.

102. Welche Farbe dominiert in deinem Kleiderschrank?
Lila bis Brombeerrot.

103. Holst du alles aus einem Tag heraus?
Nicht immer. Es gibt auch sehr faule Tage in meinem Leben. Aber da die meisten mehr als erfüllt sind, darf ich mir das ab und zu gönnen.

104. Wie viele TV-Serien schaust du regelmäßig?
Keine, wenn man „Tatort“ nicht als Serie definiert. Ich mag Serien nicht, weil ich nie weiß, ob ich Zeit für die nächsten Folgen habe.

105. In welchen Momenten wärst du am liebsten ein Kind?
Zu Weihnachten und an meinem Geburtstag. Das Kribbeln der Erwartung würde ich gerne mal wieder erleben.

106. Kannst du eine Woche auf das Internet verzichten?
Wenn es unbedingt sein muss, aber ungern.

107. Wer kennt dich am besten?
Ich mich selbst.

108. Welche Arbeit im Haushalt findest du am wenigsten langweilig?
Bügeln. Im Gegensatz zum Staubsaugen kann ich dabei Musik hören oder fernsehen.

109. Bist du manchmal von anderen enttäuscht?
Selten. Ich habe wenig Erwartungen an andere.

110. Wie sieht ein idealer freier Tag für dich aus?
Vormittags reiten gehen, eine lange Mittagsstunde halten, danach bloggen und nicht einkaufen gehen müssen.

111. Bist du stolz auf dich?
Nö. Warum? Ich bin nicht besser und nicht schlechter als Millionen andere Menschen auch.

112. Welches nutzlose Talent besitzt du?
Weiß ich nicht. Gar keins.

113. Gibt es in deinem Leben etwas, das du nicht richtig abgeschlossen hast?
Leider mein Studium der Kunstgeschichte. Ich habe parallel als freie Journalistin gearbeitet, und zwar so viel, dass das Studium hinten runter gefallen ist. Das tut mir heute leid.

114. Warum trinkst du Alkohol beziehungsweise keinen Alkohol?
Ich trinke selten Alkohol, höchstens mal ein Glas Wein alle paar Wochenenden. Meistens reicht nicht viel, und ich habe einen Kater. Ich habe sogar einen Kater, wenn ich mit anderen zusammensitze und als einzige nichts trinke. Keine Ahnung warum?

115. Welche Sachen machen dich froh?
Schönes Wetter, eine schöne Umgebung, etwa eine Landschaft oder eine hübsche Stadt. Kunst und die Zeit, sie zu genießen. Die allwöchentliche Chorprobe und vor allem die Aufführungen mit dem Orchester.

116. Hast du heute schon einmal nach den Wolken am Himmel geschaut?
Oh ja, das tue ich jeden Tag mehrmals.

117. Welches Wort sagst du zu häufig?
Mist! Immer dann, wenn etwas nicht klappt, und sei es nur eine Kleinigkeit.

118. Stehst du gern im Mittelpunkt?
Klammheimlich ja. Und wenn ich da stehe, weiß ich nichts mit mir anzufangen.

119. Wofür solltest du dir häufiger Zeit nehmen?
Für Sport.

120. Sind Menschen von Natur aus gut?
Ich glaube ja. Wenn ich mir dann aber die Welt da draußen ansehe, ob die Hetzer hierzulande oder die Kriegstreiber und Populisten und Mörder auf der ganzen Welt, dann kommen mir Zweifel.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg