Verpixeln: Die Sache mit dem Nummernschild

Verpixeln: Die Sache mit dem Nummernschild

Ich habe hier schon einmal darüber geschrieben, ob Nummernschilder von Autos auf Fotos oder Videos im Netz verpixelt werden müssen oder nicht. Jetzt ist ein neuer Beitrag dazu bei rechtambild.de erschienen. Die Autorin zieht darin am Ende das Fazit „es kommt darauf an“.

Ich halte es anders. Warum sich lange Gedanken machen, ob ein Kennzeichen verpixelt werden muss oder nicht? Ich verpixele einfach alle. So bin ich auf der sicheren Seite. Wenn das Unkenntlichmachen des Kennzeichens einigermaßen geschickt gemacht wird, tut so etwas einem Foto auch keinen Abbruch. Wer trotzdem etwas mehr wissen möchte, dem lege ich den oben genannten Beitrag ans Herz.

Verpixeln: Die Sache mit dem Nummernschild

3 Kommentare

  1. Wie bereits im anderen Blogbeitrag geschrieben: Nummern verpixle ich immer, resp. lasse sie verpixeln. Schliesslich ist es hierzulande recht einfach, beim zuständigen Strassenverkehrsamt die Nummer online einzutippen und zu erfahren, wer der Halter des Fahrzeuges ist. Datenschutz lässt grüssen. Es gibt zum Glück die Möglichkeit, seine Nummer zu „verstecken“. Sie kann von Privatpersonen nicht mehr aufgerufen werden.

    1. Hallo Margrit, ich vermute mal, die einfache Nummernabfrage online funktioniert nur in der Schweiz. In Deutschland geht das nicht. Das ändert aber nichts an meiner Haltung: immer verpixeln.

  2. Genau, Abfrage hin oder her: Immer verpixeln. Und weil das eben die Schweiz ist: 26 Kantone und annährend 26 verschiedene Systeme zur einfachen Abfrage. Mal mehr, mal weniger streng.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg