Spaß mit Fotos: Porträt im Auge des Betrachters

Ich habe mir ein neues Facebook-Profilbild zugelegt, weil das bisherige gut zehn Jahre alt war und ich etwas weniger Erkennbares haben wollte. Geworden ist es dann der Cappuccino. Das hat viel Anklang gefunden. Sieht ja auch toll aus, dabei ist es ganz einfach herzustellen. Mit einem Tool im Internet.

Cappucino
Eine andere Variante habe ich verworfen, obwohl sie diesem Text die Überschrift verliehen hat. Das eigene Porträt im Auge des Betrachters. Gefällt mir auch gut, aber der Kaffee hat am Ende doch das Rennen gemacht.

Augeneu

Das sieht alles komplizierter aus, als es ist. Eine Seite im Internet ermöglicht es, das eigene Porträt als Gemälde im Museum, als gerade gestochenes Tattoo oder eben in der Kaffeetasse zu zeigen. Alles ganz einfach. Das Wunderwerkzeug gibt es auf PhotoFunia. Die Möglichkeiten zu Fotospielereien – geht auch mit Text – sind fast unerschöpflich. Das alles geht schnell und kostenlos. PhotoFunia gibt es übrigens auch als App.

 

Ein Kommentar

  1. Hallo Susanne,

    Die Seite ist wirklich genial.
    Gerade vor Weihnachten bieten sich viele Möglichkeiten, um persönliche Weihnachtskarten zu gestalten.
    Ich habe damit letztes Jahr für viele fröhliche Gesichter gesorgt.

    Liebe Grüße
    Roland

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg