Online-Shoppen im Knast: Geschenke made in Santa Fu

Wer ein ungewöhnliches Weihnachtsgeschenk sucht, sollte mal hinter Gittern gucken. Das Hamburger Gefängnis Santa Fu bietet seit Jahren ausgefallene Geschenkideen in seinem Gefängnis-Shop an. Witzige und besondere Gaben, die sich Häftlinge und ihre Betreuer gemeinsam ausgedacht und entwickelt haben. Aber auch in anderen Gefängnissen wird nicht nur für die Industrie gefertigt, sondern entstehen auch witzige Geschenke.

Gerade hat Santa Fu neue Produkte vorgestellt. Die heiße Ware aus den Gefängniswerkstätten gibt es schon länger, aber vor Weihnachten lohnt sich ja immer noch mal ein Hinweis darauf. Neu im Angebot ist der Knast-Kalender „12 Monate auf Bewährung“. Herrliche Wortspiele bezeichnen die Handy-Socken „Telefonzelle“ und „Einzelhaft“.  Die Kochhandschuhe „Handlanger-Set“ tragen die Aufschrift „heiße Ware“. Da war jemand sehr kreativ, nicht nur beim Ausdenken der Artikel, sondern auch bei ihrer Bezeichnung.

Der Knast-Kalender "12 Monate auf Bewährung" ist für 9,90 Euro zu haben.
Der Knast-Kalender „12 Monate auf Bewährung“ ist für 9,90 Euro zu haben.
Da kommt das Handy in Einzelhaft: Die Schutzsocke für 11,90 Euro.
Da kommt das Handy in Einzelhaft: Die Schutzsocke für 11,90 Euro.
Huhn in Handschellen: das Knast-Kochbuch für 16,90 Euro.
Huhn in Handschellen: das Knast-Kochbuch für 16,90 Euro.
"Alaarm" heißt das Ausbrecherspiel, das Spielspaß für 24,90 Euro verspricht.
„Alaarm“ heißt das Ausbrecherspiel, das Spielspaß für 24,90 Euro verspricht.

Mein absoluter Favorit aber ist der Jute-Beutel „Beute“ aus Bio-Baumwolle.

Wer eines der Santa-Fu-Geschenke haben oder verschenken möchte, muss dafür nicht hinter Gitter. Alle Produkte gibt es im Online-Shop. Ein Teil des Erlöses kommt dem Weißen Ring zugute, der Hilfsorganisation für Verbrechensopfer.

Über ein reiches Sortiment nützlicher, witziger und schöner Dinge verfügt auch der Gitterladen der sächsischen Justizvollzugsanstalten. Die Sachsen sind bei der Gestaltung der Webseite ihres Onlineshops und der Namensgebung für ihre Produkte nicht ganz so kreativ wie die Hamburger, aber ihre Produktpalette kann sich ebenfalls sehen lassen. Etwas Nettes haben sich die Sachsen für die Vorweihnachtszeit einfallen lassen: Räuchermännchen in gestreifter Gefangenenkluft, sogar mit Kugel am Bein. Alternativ gibt es Richter, Justizvollzugsbeamte, Polizisten und  Feuerwehrmänner als Räuchermännchen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg