Spieglein, Spieglein – der Reiz des Foto-Selbstporträts

Neues Jahr, neues Fotoprojekt: Jana und Susan von der delighted-fotoschule.de haben das Projekt Selbstporträt ausgerufen, und ich habe mich zum Mitmachen entschlossen. Die erste Aufgabe ist meiner Meinung nach technisch noch weniger anspruchsvoll, aber dennoch sehr reizvoll. Es geht um Spiegelbilder.

Noch habe ich kein aktuelles gemacht, weil mir gerade die Zeit fehlt. Beim Kramen im Archiv sind mir aber eine ganze Reihe von Fotos in die Hände gefallen, die ich von mir selbst im Spiegel gemacht habe. Zugegeben, machmal gucke ich dabei etwas blöd, manchmal ist die Haltung etwas verkrampft, um richtig ins Bild zu kommen. Aber seht selbst.

Auf der Bundesgartenschau in Schwerin
Auf der Bundesgartenschau in Schwerin
Auf der Bundesgartenschau in Schwerin
Im Schloss Rundale in Lettland.
Im Schlosshotel Barberstown Castle in Irland.
Im Schlosshotel Barberstown Castle in Irland.
Im Schauraum der Porzellanmanufaktur Fürstenberg
Im Schauraum der Porzellanmanufaktur Fürstenberg

Dass mich die Spiegel-Selbstporträts schon immer begeistert haben, beweist ein ganze altes Bild. Es ist 1978 entstanden in meinem Zimmer im Haus meiner Eltern. Kein Spiegel, sondern die Glasscheibe eines Schrankes wirft mein Bild  zurück. Von allen Spiegel-Selbstporträts ist das mein Favorit.

spiegel4

Über die Jahre habe ich immer wieder solche Spiegelfotos gemacht. Ich kann an keinem Spiegel vorbeigehen, ohne es zu probieren. Deshalb kommt mir die erste Fotoaufgabe von Jana und Susan sehr entgegen. So, und  nun mache ich mich langsam mal daran, neue Spiegelfotos für Janas Projekt zu machen.

Und ihr, reizt euch die fotografische Spiegelfechterei auch so sehr wie mich? Oder wie gestaltet ihr Selbtporträts?

7 Kommentare

  1. Hallo Susanne,
    wie schön, dass dir die Aufgabe gefällt :-)
    Das letzte Foto finde ich übrigens wunderschön und spannend, weil es Raum zur Interpretation offen lässt und weil es nicht so klar und eindeutig erscheint.

  2. [Als Spam markiert von Antispam Bee | Spamgrund: Server IP]
    Hallo,
    ich habe mir heute auch einmal etwas Zeit für ein Spiegel-Porträt genommen. Auf Archivbilder kann ich leider noch nicht zugreifen :(
    Mir gefällt das Bild aus Lettland. Zum einen hat es mich an unseren Urlaub in Litauen erinnert und zum anderen habe ich dich zuerst zweimal im Spiegel gesehen. Die Person rechts unterhalb von dir sieht dir ein bisschen ähnlich, finde ich …
    Liebe Grüße
    Astrid

  3. Liebe Susan, vielen Dank für das Lob. Ich liebe dieses alte Foto auch sehr, zumal es aus der Frühzeit meiner Fotozeit stammt. Das Besondere daran finde ich auch die grafische Tapete, die damals mein Zimmer zierte, und die Bücher, die hinter der Schrankscheibe durchscheinen.
    Liebe Jana, das war damals ein echter Glückstreffer – wenn auch durchaus so gewollt – aber so etwas oder ähnliches zu wiederholen, ist schon eine echte Herausforderung. Der ich mich für euer Projekt aber gerne stelle.
    LG Susanne

  4. Hallo Susanne, das sind ganz wunderbare Fotos die du da im Archiv passend zum Thema gefunden hast, leider habe ich in meinem Fundus keine solchen Bilder und muss mich also zum ersten Mal wirklich spiegeln ;-)
    Liebe Grüße
    Heike

    1. Liebe Heike, vielen Dank für den freundlichen Kommentar. Bis zu meiner Suche im Archiv war mir gar nicht bewusst, dass ich so viele Spiegelbilder gemacht hatte. Das hat nichts damit zu tun, dass ich eitel wäre, bin ich bestimmt nicht. Aber diese Art der Fotos hat mich schon immer gereizt. Ich fürchte, bei den kommenden Aufgaben gibt mein Archiv nichts mehr her.
      LG, Susanne

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg