Tag der Lochkamera: Weltweiter Blick durchs Kameraloch

Tag der Lochkamera: Weltweiter Blick durchs Kameraloch

Am kommenden Sonntag ist WPPD, Worldwide Pinhole Photography Day. Die Organisatoren haben diesen Tag zum wiederholten Mal zum Tag der Lochkamera ausgerufen – und natürlich zum Tag der Lochkamera-Fotos. Den gibt es seit 2001. Wer dieses Jahr mitmachen will, muss sich aber beeilen. Denn es gilt, vor dem Fotografieren noch einen Fotoapparat zu bauen.

Mit dem WPPD soll das Fotografieren mit der Lochkamera bekannter gemacht werden. Deshalb wird jedes Jahr am letzten Sonntag im April dieser Tag ausgerufen. Diesmal ist der 29. April weltweiter Lochkamera-Tag.

Das sagen die Initiatoren dazu:

Wir rufen Menschen überall auf der Welt auf, an diesem besonderen Tag

  • eine kleine Auszeit von dieser zunehmend technologisierten Welt, in der wir leben, zu nehmen und einfach eine Aufnahme mit einer Lochkamera zu machen.
  • Ihre Visionen mit anderen zu teilen und bei der Verbreitung des Wissens über dieses historische fotografische Verfahren und die außergewöhnliche Schönheit der Bilder zu helfen.

Alles Nähere dazu gibt es auf der Seite des WPPD, die es auch in einer deutschen Version gibt.

Wer mitmachen möchte, sollte genau am Sonntag sein Foto machen. Mit einer Lochkamera. Einfach ein lichtdichter Kasten mit einem Loch auf der einen Seite und einer lichtempfindlichen Schicht auf der anderen Seite. Fotografiert wird ohne Linse. Diese schlichteste aller Kameras soll die Kreativität hervorkitzeln und zu ungeahnten – oder ungewollten – Ergebnissen führen. Damit jeder die Chance hat, sich selbst eine Lochkamera zu bauen, gibt es eine eigene Seite mit  Anleitungen.Ganz genau erklärt wird es hier erklärt, sogar mit Zeichnungen als Bauanleitung.

Die Krönung des WPPD ist das Ergebnis. Jeder kann genau ein Foto für die Galerie hochladen.Voraussetzung ist nur, dass das Bild mit einer linsenlosen Kamera gemacht worden ist, egal welcher Bauart. Da die Fotos erst entwickelt und eingescannt werden müssen, ist der Einsendeschluss auf den 31. Mai festgelegt worden.

In der Galerie von 2011 stehen 3386 Bilder von genauso vielen Fotografen aus 67 Ländern. Eine ausgefeilte Suchmaske ermöglicht es, die Fotografen nach Land, Region und vielem mehr zu filtern. Der Fotograf Dieter Gotzen aus Hückeswagen, der mir den Hinweis auf diesen besonderen Fototag gegeben hat, war im Jahr 2010 dabei. Sein Bild steht hier in der Galerie. Über den WPPD schreibt er:

Die Galerie nimmt Dich mit in ferne Länder und lädt zum Nachdenken ein, was die zu sehenden Menschen gerade bewegt oder auch nicht. Es gibt kein Voting, keine Negation, die Fotos sind einfach da.

Ich selbst werde mich nicht am WPPD beteiligen, weil ich gar keine Zeit habe, bis dahin noch eine Kamera zu bauen. Aber ich werde  in die Galerie gucken und mich einmal um die Welt klicken, natürlich nur mit dem Blick durchs Kameraloch.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg