Unnützes Wissen: Eiskalte Katze im Hals

Wir sind mit Wissen vollgestopft. Da ist das wertvolle und hilfreiche Wissen. Wir kennen die Verkehrsregeln, haben die Notrufnummer 112 im Kopf, wissen unseren Heimweg auswendig und haben verinnerlicht, dass ein weichgekochtes Ei etwa drei Minuten braucht. Aber es gibt auch viel Wissen, was nichts nützt.

In die Kategorie hilfreiche Informationen gehört die Tatsache, dass die Füße nachmittags plattgelaufen sind. Deshalb ist die Schuhgröße ab etwa 15 Uhr eine Nummer größer, was wir beim Schuhkauf bedenken sollten.

Unnützes Wissen ist das, was uns im Alltag nicht weiterhilft. Es ist aber dennoch schön, es zu kennen. Ich freue mich immer wieder darüber, dass Frosch im Hals auf Französisch Katze im Hals heißt. Mancher unserer deutschen Frösche sitzt so fest im Schlund, als sei er mit weichem Katzenfell versehen. Kulturbeflissene wissen vielleicht, dass die Abkürzung WoO Werk ohne Opus heißt und dass Opera nicht nur ein Internetbrowser, sondern auch der Plural von Opus ist. Dass das Wort Boykott vom übel beleumundeten britischen Gutsverwalter Charles Boycott abgeleitet ist, mit dem niemand Geschäfte machen wollte, ist ebenfalls unnützes Wissen. Genauso unnütz wie die Erkenntnis, dass das Wort Eisbein daher stammt, dass früher aus diesem Beinknochen des Schweines Schlittschuh-Kufen geschliffen wurden. Das ist übrigens mein Lieblingswissen.

Das alles nicht zu wissen, macht nichts, auch wenn der Volksmund immer noch behauptet, Wissen sei Macht. Aber schön ist es doch, mit der Katze im Hals ein Werk ohne Opus zu singen und dabei mit eiskaltem Bein über einen zugefrorenen See zu flitzen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.