Haut von Gans zum Rauschen gesenft

Haut von Gans zum Rauschen gesenft

Habt ihr heute schon euren Senf zu mehr als einem Würstchen dazugegeben? Leuten, die zu allem etwas zu sagen haben, sagt man nach, sie müssten zu allem ihren Senf dazugeben. Sagt man mir mitunter auch nach. Ich senfe also. Das sei falsch, sagt ihr. Nichts da, das ist das neue Verb für seinen Senf dazugeben. Habe ich gerade gelesen. Soll es wirklich und wahrhaftig geben.

Also, habt ihr heute schon gesenft? Nein? Dann habt ihr vielleicht gehost und gepullovert, damit ihr nicht halbbekleidet aus dem Haus gehen musstet. Anschließend habt ihr geautot, um zur Arbeit zu kommen, oder doch gebust? Im Büro angekommen, habt ihr erst einmal gekaffeekocht, bevor ihr gerechnert habt, um am PC eure Arbeit aufzunehmen. In der Mittagspause werdt ihr wahrscheinlich kurz hinausgehen, um auf dem Weihnachtsmarkt zu bratwursten. Aber bitte das senfen nicht vergessen.

So, nun habe ich kurz mal berichtet, wie ihr korrekt verben können. Wem das zu kompliziert ist, der kann es auch andersherum haben. Jemand hat mir gerade mitgeteilt, es werde ein Substantiv gesucht für Geräusche, die eine Gänsehaut verursachen. Der Vorschlag: Gänserauschen. Na dann, weiterhin fröhlicher Worteinfall.

Merken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg