Der letzte Drücker: Beobachtungen auf dem Weihnachtsbaum-Markt

Der letzte Drücker: Beobachtungen auf dem Weihnachtsbaum-Markt

Er ist da: Auf den letzten Drücker habe ich heute Vormittag einen Weihnachtsbaum gekauft. Auf den letzten Drücker? Nein, der Last-Minute-Baumkauf sieht ganz anders aus.

Baum

Wir hier auf dem Lande scheinen vorausschauend zu sein. Als ich heute los war, um den Baum zu holen, hatte ich gerade noch die Auswahl unter vier Tannen. Alle anderen waren schon weg, und ein erster Verkaufsplatz, den ich anlief, war bereits ganz geschlossen. Wer früh kommt, hat halt noch die Auswahl. Wer so spät kommt wie ich, muss nehmen, was übriggeblieben ist. Wobei spät in diesem Fall der 23. Dezember war, also gar nicht so spät. Schließlich wird der Baum traditionell bei uns und in vielen Familien erst am Tag vor Heiligabend oder sogar am Vormittag des 24. Dezember geschmückt. Da muss er nicht vorher wochenlang herumliegen, oder?

In der Stadt sieht das mit den Weihnachtsbäumen ganz anders aus. Gestern vor den Supermärkten stand noch alles voll mit Bäumen. Und ich erinnere mich gut an die Zeit, als ich in Kiel am Wilhelmplatz gewohnt habe. Dort habe ich jedes Jahr vor Weihnachten ein Baumverkäufer auf dem Platz beobachten können. Das Geschäft lief bis Heiligabend gegen 17, ja sogar bis 18 Uhr. Unglaublich. Aber der arme Mann verkaufte noch Tannen, als die Mehrheit der Menschen bereits um den Weihnachtsbaum saß und Familien mit kleinen Kindern bereits die Bescherung erledigt hatten.

Die Begründung ist ganz einfach: Je später der Käufer kommt, desto billiger werden die Bäume. Der Verkäufer will schließlich auch irgendwann mal Heiligabend feiern. Und jeden Baum, den er in letzter Minute nicht mehr einpacken muss oder noch verkaufen kann – vielleicht kommen sie sonst in den Schredder – gibt er von Herzen gerne her. Offensichtlich haben manche Leute tatsächlich die Nerven, bis auf diesen allerletzten Drücker zu waren, um noch günstig an einen Weihnachtsbaum zu kommen. Das wäre nichts für mich.

Und wann habt ihr euer Bäumchen gekauft? Schon vor Wochen, eine Woche vor dem Fest oder auch auf den letzten Drücker? Wie immer der definiert wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg