Das Blog, die Fotos und die Abmahn-Gefahr

fotofoto
Seit mein Bloggerfreund Udo Stiehl eine Abmahn-Androhung wegen eines Pixelio-Fotos auf seiner Facebook-Seite bekommen hat, bewegt immer mehr Blogger das Fotoproblem. Woher Bilder bekommen, wenn man selbst über keine passenden verfügt? Ganz darauf verzichten? Andere Quellen suchen? Selbst anfangen zu fotografieren, auf die Gefahr hin, dass es nicht so toll aussieht? Hilfe kommt möglicherweise von einer ganz unerwarteter  Seite. Von anderen Bloggern.

Ich habe  in meinem Feedreader einen Beitrag von Sylvi gefunden mit dem Titel „Meine Bilder im Blog und wie ich es handhabe“. Sie hält es wie ich, verwendet nur eigene Fotos, arbeitet mit Screenshots und mit Grafikprogrammen, wofür sie gleich eine Anleitung mitliefert. Das hat sie alles ausführlich in ihrem Beitrag dargelegt. Sie macht aber auch allen Bloggern ein generöses Angebot beziehungsweise startet einen Aufruf. Blogger sollten Fotos auf ihren Blogs einstellen, die jedermann gegen Namensnennung verwenden kann. Und sie bietet an, von ihrem Flickr-Account jederzeit Fotos herunterzuladen. Nicht zum Verkauf natürlich, sondern für das eigenen Blog.

Das finde ich eine sehr gute Idee. Ich biete das ebenfalls an. Allerdings mit einer kleinen Einschränkung. Wer ein Bild von meinem Blog für seinen herunterladen möchte (mit Ausnahme der Fotos, die eine Fotografen-Angabe haben), darf das gerne tun. Allerdings bitte ich um kurze Nachrichten per Mail unter susanne@pyrolim.de, um Namensnennung und Verlinkung. Mein kleines Blog hier soll doch auch etwas davon haben. Dasselbe gilt für meinen Flickr-Account. Bitte bedient Euch.

Das Angebot gilt allerdings nur für Blogger und nur zu den oben erwähnten Bedingungen.

Einen Gedanken will ich allerdings nicht unter den Tisch fallen lassen. Vergessen wir bitte nicht, dass Fotografen mit Fotos ihr Geld verdienen. Ich habe deshalb grundsätzlich nichts gegen das Urheberrecht. Ganz im Gegenteil. Auch in verdiene mein Geld mit urheberrechtlich geschützten Leistungen, mit Texten und Fotos. Diese Leistung soll nicht verschleudert, im Netz herumgereicht oder zum Selbstbedienungsartikel für lau werden. Das letzte, was ich will, ist es, Kreativen den Lohn für ihre Leistung zu nehmen. Ich sehe aber auch, dass Blogger, erst recht, wenn sie Hobbyblogger sind, die Fallstricke des Kleingedruckten kaum umgehen können. Wie viele haben geglaubt, bei Pixelio auf der sicheren Seite zu sein? Und nun? Deshalb mache ich das Angebot oben. Damit will ich keinem Fotografen etwas wegnehmen. Ich will es nur Bloggern die Bildbeschaffung etwas erleichtern.

4 Kommentare

  1. Hallo Susanne,

    das finde ich toll, dass Du Dich ebenfalls bereit erklärst, Deine Bilder zur Verfügung zu stellen. Eine Verlinkung und/oder Erwähnung ist natürlich selbstverständlich.

    Ich hoffe ja, dass noch einige Blogger mitziehen.

    Vielen Dank für’s Erwähnen. :-) Leider ist kein Trackback bei mir angekommen.

    Lieben Gruß
    Sylvi

      1. Wenn sich mehr Blogger anschließen würden, wäre das ja glatt einen eigenen Blogbeitrag wert. Darin würde ich alle Blogger mit den jeweiligen Bild-Accounts und die Bedingungen für die Verwendung der Bilder auflisten und natürlich verlinken.

        Mal abwarten. Vielleicht meldet sich ja noch der eine oder andere. Ich werde zwischendurch noch einmal die Social Media-Dienste bemühen müssen. ;-)

        Gruß Sylvi

  2. Ich für meinen Teil habe ich mich dafür entschieden auf meinem Blog nur noch eigene Bilder zu posten. Diese ganze Debatte hat mich sowieso so verunsichert, dass mir langsam die Lust vergeht einen Blog zu führen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg