Treckerballett und Weizenernte – dankbare Fotomotive

Der Sommer 2013 war groß bei uns im Norden, und nun hat er sich unwiderruflich dem Ende zugeneigt. Damit geht jetzt langsam die Saison für Treckerfotos aller Art zu Ende. Es gibt kaum dankbarere Motive als landwirtschaftliche Maschinen bei ihrer Arbeit auf dem Acker. Und der Fotograf muss gar nichts dafür tun, außer an der richtigen Stelle zu stehen, Geduld zu haben und im passenden Moment auf den Auslöser zu drücken.

Mähdrescher bei der Ernte.
Mähdrescher bei der Ernte.


Wenn Erntezeit ist, hat der Landwirt keine Zeit, irgendwelche Fotowünsche zu erfüllen. Runde um Runde dreht er auf dem Acker, 15, 16 und 17 Stunden kommt er nicht herunter von seinem Bock. Das Wetter muss ausgenutzt werden. Fotografen, die glauben, der Mann auf dem Mähdrescher oder dem Trecker könnte für ein gutes Foto mal eben dieses oder jenes tun, hier entlang fahren oder dort anhalten, die täuschen sich. Muss aber auch nicht sein, die guten Motive ergeben sich mit ein bisschen Geduld von selber. Zugegeben, auf den großen Schlägen bei uns in Schleswig-Holstein muss der Fotograf manchmal warten. Es dauert halt seine Zeit, bevor die Erntemaschine nach einer Runde wieder am Standpunkt des Fotografen vorbeikommt. Macht aber nichts, dafür sind die Motive um so besser.

Die Maschinen sind in den vergangenen Jahren immer größer geworden. Die Schnittbreiten der Mähdrescher oder Maishäcksler haben gigantische Ausmaße angenommen, schließlich gilt es, Treibstoff zu sparen und Arbeitszeit. Moderne Technik wie GPS sorgt dafür, dass kein halber Meter Fahrt verschenkt wird, dass der Anschluss an die nächste Reihe nahtlos funktioniert.

Maishäcksler bei der Arbeit: Die Ernte fließt sofort in einen Ladewagen.
Maishäcksler bei der Arbeit: Die Ernte fließt sofort in einen Ladewagen.

Besondere Motive ergeben sich oft noch nach der Ernte, jedenfalls wenn Mais gehäckselt wird. Die will anschließend zu Silage verarbeitet werden, sofern die Häckselmasse nicht in einer Biogasanlage verschwindet. Silage zu machen ist eine hohe Kunst. Das Häckselgut oder Gras wird in ein Fahrsilo gebracht und muss dort durch endloses Hin- und Herfahren mehrerer extra beschwerter Trecker so verdichtet werden, dass aller Sauerstoff entweicht. Schließlich soll der Gärprozess ungestört verlaufen und Gras oder Mais nicht verfaulen. Eine gute Silage wird von vielen Landwirtschaftskammern sogar prämiert, es gibt regionale Silagewettbewerbe, auch Gärfutterschauen genannt. Ein gutes Gärfutter aber gelingt nur dank eines guten Treckerballetts.

Treckerballett beim Verdichten des Häckselgutes im Fahrsilo.
Treckerballett beim Verdichten des Häckselgutes im Fahrsilo.

Die besten Ackermotive finden sich übrigens, wenn man im Sommer über Land fährt oder auf dem Land spazieren geht. Es muss gar nicht immer die Spiegelreflexkamera sein, die dann zum Einsatz kommt. Ich habe in diesem Sommer erstmals das I-Phone genutzt, um Erntebilder zu machen. Bearbeitet mit der App Tadaa sind dabei Bilder entstanden, die zwar alles andere als real wirken, mir aber gut gefallen.

Weizenernte, fotografiert mit dem I-Phone, bearbeitet mit Tadaa.
Weizenernte, fotografiert mit dem I-Phone, bearbeitet mit Tadaa.

Mein komplettes Acker-Album mit bisher elf Fotos steht bei Flickr, weitere Bilder kommen nach und nach dazu. Und dem Suchwort „Tractor“ finden sich bei 500px.com sehr coole Traktorfotos.

3 Kommentare

  1. Wow wirklich sehr schöne Bilder, am besten hat mir das 4., das bearbeitete, gefallen! Ich hab mir das bearbeitete Bild mal in meinen Hintergrundbild – Ordner getan wenns ok is ;)

    Grüße Tom

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg