Live aus meiner und vielen anderen Kehlen: Mozart meets Bach

Regelmäßige Leser dieses Blogs wissen, dass es sich hier nicht nur um Fotografie, Presse und Sprache dreht, sondern auch um Musik. Genauer: um klassische Musik. Ein Thema, das hier in jüngster Zeit etwas zu kurz gekommen ist. Das soll sich heute ändern, aus guten Gründen. Es steht wieder ein Konzert bevor.

Dieses Mal ist es keine große Oper im Kirchenchor, sondern das musikalische Zusammentreffen zweier ganz großer Komponisten, die unterschiedlicher nicht sein können. Mein Chor, der St.-Johannes-Chor Kücknitz, singt am Sonntag, 9. Juni, zur Nach-Strand-Zeit um 20 Uhr in St. Johannes in Lübeck-Kücknitz die Kantate  BWV 43  „Gott fähret auf mit Jauchzen“ von Johann Sebastian Bach und die Messe C-Dur KV 337 von Wolfgang Amadeus Mozart.  Ergänzt durch Bachs Kantate  BWV 51 „Jauchzet Gott in allen Landen“ für Solo-Sopran und Orchester, gesungen von der wunderbaren Kumiko Koike-Clausen. Sie zu hören ist ein besonderes Erlebnis. Ich weiß, wovon ich rede. Oft schon hat sie in unseren Konzerten den Part des Solosoprans übernommen, und es war jedes Mal ein Erlebnis.

Das Konzert unter der Leitung von Kirchenmusiker Norbert Drechsler lebt von einem Gegensatz. Da der streng strukturierte Bach  mit seinen perlenden Läufen, die dem einen oder anderen Choristen doch erhebliche Probleme bereiteten. Aber jetzt sitzen sie. Da jubelt der Chor genauso wie die Posaunen, und das fordert gerade den Sopranistinnen doch einiges ab. Und dort der hüpfende, trällernde, mal romantische, mal fröhliche Mozart. Wer wissen möchte, was ich meine, sollte einfach mal reinhören. Erst in den Eingangschor vom Bach und dann in das Kyrie vom Mozart.

Und wer das alles live hören will und in Lübeck oder Umgebung ist, der darf uns gerne zuhören. Alles Wissenswerte dazu steht auf unserem Plakat.

Mozartbach

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg