Jemand Bedarfe für Verkehre?

Es gibt eine Reihe von Begriffen, die seit längerem oder auch seit Kurzem oft im Plural verwendet werden, obwohl sie an sich schon eine gewisse Menge an etwas bezeichnen. Bei einem Begriff bin ich mir selbst nicht im Klaren, ob der Plural wirklich falsch ist, bei anderen bin ich mir sicher. Es geht um Gelder, Bedarfe und Verkehre.

Da sind die Gelder, die gern auch als Steuergelder oder Spendengelder daher kommen. Mich schüttelt es jedes Mal bei diesem Begriff. Ist Geld nicht die Summe von Euro und Cent oder von Dollar oder Pfund oder welcher Scheine und Münzen auch immer? Und wo liegt der Unterschied zwischen Geld und Geldern? Kommt Geld aus einer Quelle und Gelder aus mehreren? Sind Gelder mehr als Geld? Was ist ein Geld und was sind mehrere Gelder? Ein Blick in den Duden verrät immerhin, dass Gelder die Mehrzahl von Geld ist. Aber wann man Geld und wann man Gelder verwendet, verrät Herr Duden leider  nicht. Weiß es jemand? Kann es mir jemand schlüssig erklären?

In Ämtern, vor allem in Bauämtern, aber auch bei allerlei Experten auf dem Gebiet etwa des Straßenbaus und der Stadtplanung, hört man immer wieder von Verkehren, gern in Verbindung mit Quell- und Zielverkehren. Ich dachte immer, Verkehr sei die Masse von Fahrzeugen und Fußgängern, halt alles, was sich von einer Stelle zur anderen bewegt. Auch hier hilft Herr Duden weiter, zumindest erklärt er, dass der Begriff Verkehre nur fachsprachlich verwendet wird. Bei mir jedenfalls gibt es nur eine Art von Verkehr, die ich mir im Plural vorstellen kann. Aber habt Ihr schon einmal jemanden sagen gehört: Ich hatte letzte Nacht mehrere Geschlechtsverkehre? Wenn überhaupt jemand so etwas sagt, würde er formulieren, er habe mehrmals Verkehr gehabt.

Ebenfalls fachsprachlich tauchen immer wieder die Bedarfe auf, für mich ein noch schrecklicheres Wort als Verkehre. Gern verwendet in der Sozialverwaltung oder bei Hartz-IV-Verwaltungen. Auch hier sagt der Duden, dass die Mehrzahl von Bedarf nur rein fachsprachlich verwendet werde. Das macht den Plural von Bedarf nicht besser. Denn auch der ist schließlich nichts anderes als die Menge an dem, was der Mensch in einer bestimmten Situation oder zum Leben braucht.

Kann jemand meine Frage nach den Geldern schlüssig beantworten. Ist der Plural von Geld richtig oder falsch? Seit wann gibt es diese merkwürdige Mehrzahl und wann ist sie angebracht? Und kennt Ihr noch weitere seltsame Plurale, die an sich keine sind?

4 Kommentare

  1. Es gibt Wörter, die nur im Singular möglich sind, wie z. B. Durst, Vernunft, Milch etc.
    Wörter, die im Plural eine andere inhaltliche Bedeutung haben als im Singular, sind keine Singulariatantum. Das betrifft auch „Geld“. Geld im Singular ist ein Zahlungsmittel bzw. eine Zahlungsmenge, Gelder als Plural bezeichnet zweckgebundene Geldbeträge, die (wie du schon im Blog vermutest) oft aus verschiedenen „Töpfen“, sprich Quellen, von unterschiedlichen Konten, etc. kommen.
    Beihilfen, Fördermaßnahmen etc. sind z. B. Gelder.
    So ist es mir zumindest geläufig ;)

    Bezüglich Verkehr sei gesagt, dass auch hier die Bedeutung variiert. Denk nur an Kreisverkehr. Einmalig die einfache Beschreibung, wie der Verkehr fährt, zum anderen aber der Begriff stellvertretend für die bauliche Maßnahme selbst. Werden mehrere Kreisel gebaut, sind dies eben fünf neue Kreisverkehre. Ob das der Duden offiziell liebt, ist eine andere Frage. Der Gebrauch funktioniert allerdings so.

    LG Michèle

    1. Liebe Michèle,
      vielen Dank für die ausführliche Erläuterung. Wenn ich Deiner Definition von Geldern folge, dürfte es aber in vielen Fällen nicht Spendengelder heißen, weil sie oft aus einer Quelle kommen, also von einer Veranstaltung oder Sammlung. Es sei denn, man meint damit, dass viele Leute etwas in den Topf getan haben, dann wären die Gelder wieder richtig. Also so richtig kann ich mich mit den Geldern immer noch nicht anfreunden.
      LG, Susanne

  2. Liebe Susanne,

    Dein Sprachgefühl ehrt Dich, Du wirst Dich weiterhin darauf verlassen müssen. Es gibt mehr Beispiele, man muss sie sich im Einzelnen selbst erklären: Wasser ist ein Grundstoff mit der Formel H2O, Wässer sind z.B. verschieden Sorten von (Mineral-)Wasser,… usw. Spendengelder sind wahrscheinlich eine sprachliche Ungenauigkeit, die wir umgehen können und ansonsten (lesend) ertragen müssen. Geldspenden sind da wieder etwas anderes…

    Lieben Gruß Wilfried

    1. Lieber Wilfried, damit hast Du wohl Recht: die Spendengelder werde ich ertragen müssen. Auch wenn es mich jedes Mal schüttelt. Gewissen Begriffe haben sich so eingeschliffen, dass sie wohl nicht mehr wegzubekommen sind. Ich habe übrigens gerade alte Zeitschriftenartikel aus den 70er-Jahren nachgelesen und mich sehr daran gefreut, dass es dort weder Binnenleerzeichen noch Binnenmajuskeln oder ähnliches gibt, was man heute in jedem zweiten Text liest. Aber diese Zeiten sind wohl vorbei.
      Liebe Grüße, Susanne

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg