Große Show für Pferdefreunde

Heute war der Tag der Traditions-Gespannfahrer. Die Fahrergemeinschaft Schleswig-Holstein/Hamburg lud zur großen Kutschenparade auf Gut Pronstorf ein. Außer Pferdefreunden, Fahrern und Reitern war alles da, was eine Kamera halten konnte. Kein Wunder, bot der Tag doch schöne Fotomotive zuhauf. Ich habe mich in einen Rausch fotografiert.

Los ging’s am Morgen mit einer Parade aller gemeldeten Gespanne vor dem Herrenhaus von Gut Pronstorf. Fein herausgeputzt die Pferde, gewienert die Geschirre, blitzblank die Kutschen und in historische Gewänder gekleidet die Kutscher und ihre Beifahrer. Für die Zuschauer gab es fachkundige Erläuterungen zu den Kutschen und den Pferden. Ideale Wagenpferde und ein Augenschmaus sind die großen Friesen, die gleich zwei Mal vertreten waren.

Jürgen Sandbrink und sein Friesengespann
Jürgen Sandbrink und sein Friesengespann
Jürgen Sandbrink und sein Friesengespann
Jürgen Sandbrink und sein Friesengespann

Ganz anders vom Charakter präsentiert sich der Knabstrupper, eine dänische Pferderasse. Charakteristisch ist die weiße Farbe mit mehr oder weniger vielen und großen schwarzen Tupfen.

Hartmut Gröbler und sein Knabstrupper
Hartmut Gröbler und sein Knabstrupper

Im Anschluss an die Parade vor dem Herrenhaus ging es auf eine Geländestrecke, alternativ 15 oder 20 Kilometer lang. Zwölf Kutscher wählten die kürzere Strecke, nur zwei die lange. Anschließend war noch der Hütchenparcours zu absolvieren – ganz gemächlich im Trab. Denn es ging nicht um Zeit. Wie es aussieht, wenn es auf  Zeit geht, zeigte Sophie Louise Paarmann mit ihren Gespann in einer Schaunummer. Kutsche fahren im vollen Galopp.

Turniermäßig im Hütchenparcours: Sophie Louise Paarmann mit ihrem Gespann.
Turniermäßig im Hütchenparcours: Sophie Louise Paarmann mit ihrem Gespann.

Aber nicht nur die Gespannfahrer hatten ihren großen Auftritt, es gab auch sehenswerte Showauftritt. Andrea Blochwitz auf „Flores“ vom Verein Team Légèreté zeigte eine Damensattelkür. Bewunderswert, wie sie in dieser Haltung nicht nur das Gleichgewicht hält, sondern sogar Lektionen der S-Dressur vorführt.

Andrea Blochwitz auf "Flores" bei ihrer Damensattel-Kür
Andrea Blochwitz auf „Flores“ bei ihrer Damensattel-Kür

Wer immer noch nicht genug schöne Pferde und gute Reiter oder Fahrer gesehen hatte, für den gab es noch einen besonderen Leckerbissen: Eine Schaunummer spanischer Reiterei, geritten auf Pferden der Pura Raza Espagnol, der reinen spanischen Rasse. Ein Augenschmaus.

 

 

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg