100 Jahre – 100 Bücher

Wer suchet, der findet. Nur nicht das, was er gesucht hat. Beim Stöbern in meinem umfangreichen Archiv ist mir heute eine Liste in die Hände gefallen, die die Stiftung Lesen vor einigen Jahren herausgegeben hat. „Das 20. Jahrhundert in 100 Romanen“ listete in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung die 100 Romane auf, die das 20. Jahrhundert widerspiegeln. Das ist aber nicht die einzige Liste der 100 wichtigen Bücher des 20. Jahrhunderts und der Jahrhunderte davor.

Die Liste der Stiftung Lesen nahm für sich in Anspruch, die Romane ausgewählt zu haben, die Weltkriege, soziale Umwälzungen, wirtschaftliche Veränderungen und das Aufeinanderprallen des kapitalistischen und sozialistischen/kommunistischen Weltbildes am besten repräsentieren. Herausgekommen sind diese 100 Bücher:

  1. Alfred Andersch: Sansibar oder der letzte Grund
  2. Benny Barbasch: Mein erster Sony
  3. Josef Martin Bauer: Soweit die Füße tragen
  4. Simone de Beauvoir: Die Mandarins von Paris
  5. Jurek Becker: Jakob der Lügner
  6. Louis de Bernieres: Corellis Mandoline
  7. Manfred Bieler: Der Mädchenkrieg
  8. Horst Bienek: Erde und Feuer
  9. Robert Bober: Was gibt’s Neues vom Krieg
  10. Heinrich Böll: Die verlorene Ehre der Katharina Blum
  11. Horst Bosetzky: Capri und Kartoffelpuffer
  12. Malcom Bosse: Warlord
  13. Andre Brink: Zeit des Terrors
  14. Christine Brückner: Jauche und Levkojen
  15. Lothar-Günther Buchheim: Das Boot
  16. Melvin Jules Bukiet: Danach
  17. John Burdett: Die letzten Tage von Hongkong
  18. John le Carre: Unser Spiel
  19. Ashley Carrington: Unter dem Jacaranda-Baum
  20. Rafael Chirbes: Der lange Marsch
  21. Catherine Clement: Eine Liebe in Indien
  22. Barbara Darius: Die sieben Leben der Katharina Blasberg
  23. Heimito von Doderer: Die Dämonen
  24. John Dos Passos: Manhattan Transfer
  25. Ingeborg Drewitz: Gestern war Heute
  26. Robert S. Elegant: Sturm über Schanghai
  27. Renate Feyl: Ausharren im Paradies
  28. Tibor Fischer: Stalin oder ich
  29. Frederick Forsyth: Die Faust Gottes
  30. Dieter Forte: Der Junge mit den blutigen Schuhen
  31. Leonhard Frank: Die Jünger Jesu
  32. Sylvie Germain: Das Buch der Nächte
  33. Nadine Gordimer: Die Hauswaffe
  34. Oskar Maria Graf: Anton Sittinger
  35. Günter Grass: Die Blechtrommel
  36. Graham Greene: Der stille Amerikaner
  37. Wassilij Grossman: Leben und Schicksal
  38. Peter Härtling: Felix Guttmann
  39. Josef Hasek: Die Abenteuer des braven Soldaten Schweijk
  40. Joseph Heller: Endzeit
  41. Mark Helprin: Ein Soldat aus dem Großen Krieg
  42. Ernest Hemingway: Wem die Stunde schlägt
  43. Stefan Heym: Schwarzenberg
  44. Edgar Hilsenrath: Das Märchen vom letzten Gedanken
  45. Abraham B. Jehoschua: Die Manis
  46. Kerstin Jentzsch: Ankunft der Pandora
  47. Eric Jong: Seliges Angedenken
  48. Joseph Kanon: Die Tage von Los Alamos
  49. Hermann Kant: Die Aula
  50. Walter Kempowski: Ein Kapitel für sich
  51. Thomas Keneally: Schindlers Liste
  52. Mukul Kesavan: Die Reise nach Benares
  53. Hans Hellmut Kirst: 08/15
  54. Christopher J. Koch: Das Verschwinden des Michael Langford
  55. Wolfgang Koeppen: Das Treibhaus
  56. Siegfried Lenz: Die Deutschstunde
  57. Carlo Levi: Christus kam nur bis Eboli
  58. Primo Levi: Wann, wenn nicht jetzt ?
  59. Sinclair Lewis: Babbitt
  60. Erich Loest: Nikolaikirche
  61. Amin Maalouf: Die Häfen der Levante
  62. Nagib Machfus: Kairoer Trilogie
  63. Norman Mailer: Die Nackten und die Toten
  64. Curzio Malaparte: Die Haut
  65. Heinrich Mann: Der Untertan
  66. Marina Mayoral: Helena
  67. Gita Mehta: Die Maharani
  68. Dieter Meichsner: Abrechnung
  69. Brian Moore: Hetzjagd
  70. Frederic Morton: Ewigkeitsgasse
  71. Leonie Ossowski: Holunderzeit
  72. Boris Pasternak: Doktor Shiwago
  73. Theodor Plievier: Stalingrad
  74. Anatol Regnier: Damals in Bolechow
  75. Erich Maria Remarque: Im Westen nichts Neues
  76. Herbert Rosendorfer: Vier Jahreszeiten im Yrwental
  77. Joseph Roth: Radetzkymarsch
  78. Anatolij Rybakow: Jahre des Terrors
  79. Ernst von Salomon: Der Fragebogen
  80. Hagen Schmidt: Spion unter Spitzeln
  81. Michail Scholochow: Der stille Don
  82. Raymond A. Scofield: Gelber Kaiser
  83. Anna Seghers: Das siebte Kreuz
  84. Ignazio Silone: Fontamara
  85. Johannes Mario Simmel: Es muß nicht immer Kaviar sein
  86. Alexander Solschenizyn: Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch
  87. Arno Surminski: Sommer vierundvierzig
  88. Antonio Tabucchi: Erklärt Pereira
  89. Silvia Tennenbaum: Straßen von gestern
  90. Uwe Timm: Die Entdeckung der Currywurst
  91. Leon Uris: Exodus
  92. Tim Waterstone: Lebensläufe
  93. Franz Werfel: Die vierzig Tage des Musa Dagh
  94. Michael Wildenhain: Erste Liebe, Deutscher Herbst
  95. Christa Wolf: Kindheitsmuster
  96. Thomas Wolfe: Es führt kein Weg zurück
  97. Barbara Wood: Rote Sonne, schwarzes Land
  98. Hermann Wouk: Der Krieg
  99. Mo Yan: Das rote Kornfeld
  100. Arnold Zweig: Streit um den Sergeanten Grischa

Keine Liste ohne eine zweite Liste. „Die 100 Bücher des Jahrhunderts“ hat die französische Zeitung Le Monde eine Liste der 100 Bücher überschrieben, die bei einer Meinungsumfrage unter 17 000 Franzosen als diejenigen ermittelt wurden, die den Lesern im Gedächtnis geblieben sind. Vorgeben waren 200, von Buchhändlern und Journalisten ausgewählte Bücher. Da tauchen plötzlich ganz andere Namen und Titel auf als in der Liste der „Stiftung Lesen“. Anne Frank und ihr Tagebuch etwa stehen nur auf der französischen Liste, Josepf Roths „Radetzkymarsch“ nur auf der der „Stiftung Lesen“. Auf der Le-Monde-Liste findet sich aber auch Asterix.

Wo zwei Listen sind, ist auch eine dritte nicht weit. Die ZEIT-Bibliothek der 100 Bücher listet die größten Bücher der Weltliteratur auf, von der Bibel bis zu Don Quijote. Ergänzt wird diese Liste durch die „ZEIT-Bibliothek der 100 Sachbücher“ und die ZEIT-Schülerbibliothek. Alle drei stehen hier.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg