Nieder mit den Ausrufezeichen!

Das Texttreff-Blog hat es mir mal wieder in Erinnerung gerufen. „Bitte verwendet Ausrufezeichen sparsam, denn sie rufen Aggressionen hervor“, heißt es in einem Tweet. Richtig so. Ich will mich von Texten nicht anschreien lassen. Das passiert nicht nur, wenn zu viele Ausrufezeichen gesetzt werden, sondern auch durch anderen typografische Macken.

Zunächst zu den Ausrufezeichen. Manche Leute glauben, ihren Aussagen damit mehr Gewicht, mehr Wucht verleihen zu können. Sie setzen hinter zwei von drei Sätzen ein! Und noch eins! Und noch eins! Das lässt mich innerlich beim Lesen immer genauso aufmerken wie Gendersternchen und Binnen-I, die ich deshalb ablehne. Das stört so furchtbar den Lesefluss. Ausrufezeichen haben durchaus ihre Berechtigung, wenn sie hinter einem Ausruf stehen. Aber nicht jeder Satz ist ein Ausruf!

Wem die Ausrufezeichen nicht reichen, um sich Gehör zu verschaffen, der schreibt seine Texte in VERSALIEN. Auch so eine Unsitte. Immer wieder erreichen mich in der Redaktion Mails, in denen die Mitteilungen durchgehend groß geschrieben sind. DAS NERVT NICHT NUR, DAS STÖRT EBENFALLS DEN LESEFLUSS UND IST EINE FRECHHEIT GEGENÜBER DEM EMPFÄNGER. Das liest sich einfach schlecht.

Die nächste Macke sind Texte, oft in Mails, mit verschiedenen Schriftgrößen oder Fettungen. Wichtige Sätze sind plötzlich in 14 oder 16 Punkt geschrieben, der Rest in 12 Punkt. Möglichst im schnellen Wechsel. Sieht doch gut aus und erweckt Aufmerksamkeit, oder?

Wer noch einen drauf setzen möchte, verwende mehrere Farben. Die Vorrede in Blau, die angeblich wichtigsten Aussagen in Rot, dann ein bisschen das übliche Schwarz und schließlich noch Gelb zum Abschluss. Eine Mail wie ein Buchstaben-Quilt.

Aber die wahren Künstler aber sind die, die alles mixen. Ich frage mich immer, wie viel Zeit die auf solche Mails und Texte verwenden und was sie damit erreichen möchten. Ich kann es ihnen sagen: den Drang, SOFORT auf den Löschen-Knopf zu drücken! Wer will sich das antun?

Liebe Leute, schreit mich nicht an, wenn ihr mir schreibt. Nehmt die Buchstaben einfach so, wie sie sind, geht sparsam mit Ausrufezeichen um, verwendet eine Schriftgröße und keine Farben. Bitte nicht!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere