Das Blog zwischen Webspace und Gutenberg

Es ist Zeit, hier etwas aufzuräumen. Das Blog braucht eine Frischzellenkur, und das stellt mich vor erhebliche Probleme. So ist das, wenn man als Autodidaktin versucht, ein Blog am Laufen zu halten. Jedes Schrauben unter der Haube ist ein Schritt auf Hochrisikogebiet. Aber Webspace, Gutenberg und SSL erfordern, dass ich diesen Schritt gehe.

Jeder Aufruf des Dashboards erinnert mich daran, auf WordPress 5 einschließlich des neuen Gutenberg-Editors zu wechseln. An sich kein Problem, aber vorher sollte doch unbedingt ein Backup gemacht werden. Da fangen die Probleme schon an. Da mein Webspace auf Kante genäht ist und es bisher noch kein Plugin geschafft hat, das Backup eben nicht dort, sondern wie gewünscht ausschließlich in der Dropbox zu speichern, wird jedes Mal das Webspace gesprengt. Fachleute mögen sich an den Kopf fassen, aber immer, wenn das Backup läuft, lauere ich via FTP auf dem Server, um die Backup-Daten sofort wieder runterzufegen. Sonst meckert mein Domainanbieter und legt das Blog lahm.

Bilder tauschen

Dass das Webspace gerade mal noch elf Prozent Platz bietet, liegt an meinen Anfängerfehlern. Dass Fotos verkleinert werden sollten, bevor sie hier hochgeladen werden, hat sich mir erst nach und nach erschlossen. Blöd, aber es dümpeln noch immer etliche große und übergroße Fotos auf dem Server herum. Viele habe ich bereits durch kleinere ersetzt, aber bei bisher 999 Beiträgen – huch, dieser hier wird Nr. 1000 – ist viel zu tun.

Eine Zeitlang habe ich mich mit einem Plugin beholfen, das Flickr-Alben und Galerien einbinden kann und so nicht das Webspace belastet. Aber ein solches Plugin hat mich zum zweiten Mal plötzlich im Stich gelassen und nicht mehr funktioniert. Toll, wenn es über 50 eingebundene Alben sind, die jetzt alle nachgearbeitet werden müssen. Bloggen soll doch etwas in Echtzeit sein, und nun stochere ich schon seit Wochen in alten Beiträgen herum. Zum Glück habe ich den Tipp bekommen, Bilder direkt aus Flickr einzubetten. Das mache ich nach und nach bei den einst eingebundenen Alben und bei den zu großen Bildern. Gestern habe ich Lord und Aladin vom Webspace geschmissen und per Flickr neu eingebunden. So richtig viel hat es für den Speicherplatz nicht gebracht.

SSL – ein Rätsel

Mein Domain- und Webspace-Anbieter hat nun eine Weiterentwicklung dieses Angebots online gestellt, mit SSL und mehr PHP. Das könnte ich testen, aber ich traue mich nicht. Was muss ich alles tun, um dieses Blog endlich auf SSL umzustellen? Was ist mit meinen VG-Wort-Zählmarken? Die müssen, so weit ich weiß, alle händisch umgestellt werden. Noch eine Baustelle hinter den Kulissen des Blogs. Das klingt nach viel, viel Arbeit.

Also werde ich jetzt erst einmal die Sache mit dem Backup angehen, darin habe ich die meiste Übung. Ich mache es alle paar Wochen. Dann die mit dem Webspace. Gleichzeitig versuche ich, mit dem für mich völlig neuen Gutenberg-Editor umzugehen. Das dürfte noch das kleinste Problem sein. Und irgendwann, ganz bestimmt, habe ich alle zu großen Bilder durch neue ersetzt, den letzten Beitrag mit eingebundenem Flickr-Album gefunden und umgestellt und ja, zwischendurch soll es hier neue Blogposts geben. Bei 1000 ist noch lange nicht Schluss.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere