#Wortbeute: Das tägliche krause Wort

Ich arbeite viel mit Texten und bekomme viele E-Mails von Behörden und Fachleuten. Ich sitze beruflich in Gerichtssälen und bei politischen Gremien. Dabei fallen mir oft Wörter und Wortschöpfungen vor die Füße, die ungewöhnlich, unbekannt oder einfach verquast sind. Das ist meine beinahe tägliche Wortbeute. Hier kommt eine Auswahl der schönsten Beutestücke.

Den größten Erfolg hatte diese Wortbeute:

Ganz frisch sind die
Zusammenarbeitungsbehörden
Arbeiten Behörden verschiedener Kommunen oder Kreise bei einem bestimmten Thema zusammen, sind es Zusammenarbeitungsbehörden. Einer aus der Abteilung „wer findet das längste Wort“.

Konjunktur hat zurzeit der Begriff Heimat, was läge da näher, als die
Beheimatungsbedürfnisse
zu schaffen.

Nicht erklären kann ich die
Gestattungsverlängerung
Andere können das besser:

Die
Heckwarnbekleber
sind offenbar nicht weit verbreitet, aber dafür umso schöner. Das sind gelb-orange-gestreifte Aufkleber hinten auf Fahrzeugen der Feuerwehr oder des Rettungsdienstes.

Aus dem Gericht kommt die
Tatgenossen-Trennung
Wir Nichtjuristen wissen, was gemeint ist, würden es aber nie so ausdrücken.

Das Schalengebäck
habe ich schon einmal gewürdigt.

Die
Diskrimination
hat mitnichten mit Diskriminierung zu tun. Das Wort kommt unter anderem in der Psychologie vor und bezeichnet eine Reizdiffernzierung.

Den
Anhandgabevertrag
kann ich gar nicht richtig erklären. Offenbar ein Vertrag darüber, dass jemandem etwas an die Hand gegeben wird.

Der
Sandhorizont und die Ringraumabdichtung
kommen aus dem Tiefbau,

ebenso das
Ersatzneubauwerk
was sich schlicht als „neue Brücke“ oder „neuer Tunnel“ oder „neuer Bahnübergang“ übersetzen und damit viel differenzierter ausdrücken lässt.

Vermutlich lässt sich auch die
Brunnenstubenanhebung
irgendwo beim Tiefbau finden.

Die
Unterfußdüngung
stammt dagegen aus der Landwirtschaft.

Der
Dichtsitz
hat mit dem Barterlass zu tun.

Zum Schluss noch die
Verbraucherstreitbeilegung
Da legst di nieder.

2 Kommentare

  1. Hallo Susanne,

    ich bin auf deinen interessanten Blog gestoßen. Finde ihn sehr kurzweilig. Vor allem aber deine Beutestücke die du hier im Artikel präsentierst, finde ich mehr als gelungen und sehr empfehlenswert. Danke dafür. Hat mich echt inspiriert.

    Liebe Grüße,
    Timo

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg