Statt eines Jahresrückblicks: die schrägsten Zitate

Ich lese viel, sehr viel. Nicht unbedingt Bücher, aber Texte aller Art. Viele aus Verwaltungen, aber auch im Internet zu allen möglichen Themen. Dabei kommen mir allerlei schräge Ausdrücke und Zitate unter. Ich habe es mir zur Angewohnheit gemacht, sie zu sammeln. Hier kommen sie nun also, die krausesten, verquersten, ungewöhnlichsten, themenspezifischen, einfach bemerkenswertesten Zitate und Formulierungen der vergangenen Monate.

jemensch/niemensch

Radikale Feministinnen lehnen die Personalpronomen „man“ und „jemand“ ab, weil sie zu sehr an das Wort Mann erinnern. Verfechter der Alternative jemensch/niemensch verweisen darauf, dass bei „jedermann“ erst recht deutlich werde, dass da ein Mann genannt werde, obwohl auch eine Frau gemeint sein könnte.

Ich fand es zu heteronormativ und zu zweigegendert.

Noch ein Satz aus der feministischen Abteilung. Weiß der Himmel, warum die immer so verquer reden müssen, dass es niemand außer ihnen versteht.

Zu behaupten, intersektionell unterdrücke Personen seien kontroproduktiv für den Aktivismus, weil sie „die anderen“ ausschließen.

Und noch etwas aus derselben Ecke. Abgesehen davon, dass hier gilt, was ich schon beim Satz davor geschrieben habe, bin ich mir nicht sicher, was kontroproduktiv sein soll, ein Tippfehler oder tatsächlich etwas anderes als kontraproduktiv. Das Wort schafft es bei Google immerhin auf 8250 Treffer.

Diese beinhaltet in meinem Kopf alle Formen von Sexismus (Cis-, Hetero-, Mono-, usw.), Rassismus, Antisemitismus, Neo-Orientalismus, Breitmackertum und weitere Darstellungen von Dominanz und Ignoranz.

Zum Abschluss noch einmal ein rätselhafter Satz aus der feministischen Ecke. Und da wundern sich die Autoren, die so etwas schreiben, dass sie da draußen in der realen Welt nicht verstanden werden.

negative Überschüsse

Jetzt kommt die Abteilung Euphemismus. Die Formulierung kommt aus der Wirtschaft und ich kann sie nicht erklären. Um zu zeigen, wie kompliziert die Materie ist, ein Zitat aus der Versicherungswirtschaft: „Auf diese Weise konnten negative Überschüsse aus einzelnen Prozessen verrechnet werden, was eine niedrigere Überschussbeteilung zur Folge hatte.“ Als Laie denke ich, negative Überschüsse sind Verluste. Liege ich damit falsch?

Wir kommen an unsere personelle Ressourcengrenze.

Schwurbeldeutsch vom Feinsten, von mir übersetzt in „uns fehlt Personal.“ Lässt sich ganz einfach beheben durch die „Bereitstellung von Ressourcen im personellen Bereich“.

Unterjährig

Wieder ein Beispiel aus der Wirtschaft und der Verwaltung. Unter anderem wird er von Versicherungen verwendet. Wer nicht jetzt im Januar seine Prämien fürs ganze Jahr zahlen will, kann sie unterjährig entrichten, also halbjährig, quartalsweise oder monatlich im Voraus.

Verhaltensoriginell

Nicht sehr origineller Euphemismus aus der Welt der Erzieher und Psychologen für Menschen mit einer Störung.

Detailtiefe

Das einzig mögliche Synonym für Detailtiefe ist – Detailtiefe. Mehr gibt es dazu nun wirklich nicht zu sagen.

Lehrer, Lehrerinnen und Bildungsmenschen

Alles klar. Männer, die unterrichten, Frauen, die unterrichten, Menschen, die unterrichten. Und warum alles drei? Da reichen die Menschen doch aus.

Sportverein sucht Brustsponsor.

Mein Lieblingssatz. Es geht, ganz banal, um Trikots, bei denen auf der Brust Name oder Logo einer Firma aufgedruckt ist, was von diesem Sponsor bezahlt wird.

Bahnübergangseindeckung

Straßenbauer und Bahningenieure sind mit die besten Wortgärtner.

Ich lese nicht um mich zu unterhalten oder die Zeit zu vertreiben, sondern um mich auf dem Weg der Tiefgründigkeit zu stärken.

Aha. Ich blogge nicht, um meine Leser zu unterhalten oder ihnen die Zeit zu vertreiben, sondern um ihre Tiefgründigkeit zu stärken. Den Weg dahin schenke ich mir mal.

Technische Probleme haben die geplanten Projektzeiten gestreckt.

Es ging um die Lieferung einer Lampe. Die Formulierung dieses Satzes hat nicht nur die Arbeitszeiten des Autors gestreckt, sondern auch die Lesezeit des Empfängers dieser Mitteilung. Der wartet wahrscheinlich noch heute auf das versprochene Produkt, denn so eine Streckung kann lang sein und immer weiter gestreckt werden.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. Gewinnwarnung ist auch so ein Wort. Das will etwas schön klingen lassen, das eher das Gegenteil meint. Es wird erwartet, dass der Gewinn kleiner ausfällt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg