Es lebe der Blinker

Schock fürs Kind. Es hat das Wort Fahrtrichtungsanzeiger gelernt und ist ganz erschüttert. Warum heißt das so? Warum sagen die nicht einfach Blinker?

Ich bin ein Freund kurzer und knackiger Wörter, weil jeder versteht, was gemeint ist. Deutsche Behörden dagegen lieben lange Wörter, je länger, desto lieber. Jahrelang habe ich versucht, meinem Kind zu vermitteln, dass es schlicht und verständlich schreiben und reden und nicht das Schwurbeldeutsch der Amtsstuben annehmen soll. Und dann kam die Fahrschule.

Erste Theoriestunde. Beim Abholen zeigt sich das Kind perplex. Es habe, sagt es, ein neues Wort gelernt, das es noch nie gehört habe: Fahrtrichtungsanzeiger. Dass jemand den Blinker so nennen könne, hätte es nicht gedacht.

Ich habe das Kind getröstet. Und ihm versichert, da komme noch mehr. Noch habe es sich nicht mit der Ampel, sorry, der Lichtzeichenanlage beschäftigt.

Merken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg