Bröckelverlust im Wörter-Sammelsurium

Wörter sind biegsam. Wörter sind Spielwiesen. Wörter werden für eine angeblich oder wirklich gute Sache verbogen, verändert, neu erschaffen. Und Wörter sind einmalig bei bestimmten Berufsgruppen. Ich mag solche Wörter und ich sammele sie. Und so ist ein buntes Sammelsurium zusammengekommen. Einblick in die Sammelkiste gefällig?

Kürzlich kam mir nun endlich mal die Gästin unter, auf die ich lange gewartet hatte. Die Mitglieder und Mitgliederinnen waren vor einiger Zeit schon mal da. In die Abteilung Schönfärberei fällt der Begriff verhaltensoriginell für verhaltensauffällig Kinder, und was ich von dem Wort unterjährich halten soll, weiß ich noch nicht so genau. Übers Jahr wird mir vielleicht etwas einfallen. Oder muss ich mich erst einmal in die Detailtiefe dieses Wortes einarbeiten?

Eine besondere Fundgrube für komische Wörter ist die Landwirtschaft. Merke: Bei der Heuwerbung wird nicht für Heu geworben. Es kann aber zu Bröckelverlusten kommen. So nennt es der Bauer, wenn Blättchen als Bröckchen vom trockenen Halm fallen. Bemerkenswert ist auch, dass der Bröckelverlust bei der Salzstreuerin geringer ist als beim Salzstreuer. Und wie kriege ich jetzt die Kurve zur Gästin? Ach ja, ohne diesen Text fielen alle die schönen Wörter irgendwann aus meinem Hirn – sozusagen als Bröckelverlust des Erinnerungsvermögens. Deshalb habe ich sie lieber aufgeschrieben.

2 Kommentare

  1. Moin. Die „Gästin“ habe ich auch noch nicht gehört, aber na ja …. Das „verhaltensoriginelle“ Kind ist mir hingegen schon seit Jahren bekannt. Auf einer Fortbildung meinte die Dozentin, dass „verhaltensauffällig“ negativ belegt und somit diskriminierend wirken könnte – und das wäre somit nicht „politisch korrekt“. Na denn ….
    So stolpert man manchmal über Wörter, Begriffe, so wie ich neulich über, nein besser IN das „Straßenbegleitgrün“.
    Ein Klassiker ist für mich dieser Satz:
    „Subterrane Agrarprodukte stehen in reziproker Relation zur intellektuellen Kapazität ihrer Produzenten.“
    Anders ausgedrückt: „Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln.“ Egal, ob nun mit „Bröckelverlust“, oder ohne ;)
    Viele Grüße

    1. Hallo Sven, wer ein bisschen hinguckt und aufmerksam liest, findet noch viel mehr nette Ausdrücke. Meine Favoriten im Schwurbeldeutsch sind die Attraktivierung, die Ertüchtigung und die Revitalisierung, immer bezogen auf Parks und öffentliche Einrichtungen. Da muss man erst mal drauf kommen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg