uD-MeMi – Kryptische Abkürzungen für Feierabend-Politiker

Die Sommerpause ist vorbei, die Dorf- und Stadtpolitiker sind aus dem Urlaub zurück, die Sitzungen beginnen wieder. Da das Jahr nur noch kurz ist, ist es an der Zeit, den Haushalt für 2015 aufzustellen. Keine einfache Aufgabe für Feierabend-Politiker. Zumal es kryptische Abkürzungen zu verstehen gilt, deren Erklärung nicht weniger unverständlich ist.

Zum Glück fügt die Verwaltung den Haushaltspapieren eine Übersetzungsliste bei. Gerade hat sich der Finanzausschuss einer mittelgroßen Gemeinde durch knapp 100 Seiten Verwaltungshaushalt gequält. Darin kommen alle die seltsamen Abkürzungen vor.

Budg. oder einm. oder Maßn. sind noch relativ einfach zu entschlüsseln. Budget, einmalig oder Maßnahme werden auch andernorts so abgekürzt. Aber dann wird’s wirklich schwierig. Ein kleiner Auszug aus der Übersetzungsliste.

ED = Einseitige Deckung.
FL = Freiwillige Leistung
KE = Kostendeckende Einrichtung
SN = Sammelnachweis
SNgeg = Sammelnachweis mit gegenseitiger Deckung

Anschließend folgen diverse Abkürzungen, die mit uD beginnen. Das heißt unechte Deckung. Die gibt es in dreifacher Ausführung:

uD-Me = Unechte Deckung, Mehreinnahmen
uD-Mi = Unechte Deckung, Mindereinnahmen

und – wer hätte das gedacht? –

uD-MeMi =  unechte Deckung, Mehr- und Mindereinnahmen.

Noch viel bunter sind die Z-Posten. Auch dort findet sich die schöne Variante Me, Mi und MeMi, mal in der Kombination ZuD, mal zusammen mit ZoD. Eine ZoD ist eine Zweckbindung ohne unechte Deckung, eine ZuD eine Zweckbindung mit unechter Deckung. Mein Favorit ist die ZueD-MeMi. Übersetzt heißt das Zweckbindung, unechte und echte gegenseitige Deckung, Mehr-Mindereinnahmen.

Wer soll das verstehen? Da ist es doch tröstlich, dass am Ende der langen Liste noch etwas Einfaches kommt: die ZW, die Zweckbindung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg