Unfrohe Ostern – das verlängerte Chaos-Wochenende

Das hier ist ein Klagelied. Wir wissen ja, dass am Wochenende hierzulande nicht viel läuft an Service. Wenn das Wochenende dann aber noch so lang ist wie das Osterwochenende, dann werden kleine und mittlere Katastrophen zu ganz großen. Ich bin gleich von mehreren heimgesucht worden. Eine davon hat mit diesem Blog zu tun.

Treue Besucher wissen: Hier ging von Sonnabendmittag bis heute früh gar nichts. „500 Internal Server Error“ war alles, was es unter dieser Adresse zu sehen gab. Grand catastrophe de cac, wie wir Franzosen sagen. Alles Stochern auf dem Server half nichts, auch der übliche Verdächtige, die .htaccess-Datei, die mir bereits einmal so viel Kopfzerbrechen bereitet hat, schien nicht die Schuldige zu sein. Nach stundenlanger Fehlersuche habe ich frustriert aufgegeben. Bereits am Donnerstagabend hatte die Seite mal kurz gezuckt, am Sonnabend war dann ganz Schluss. Da hatte sich der Support von meinem Hoster United Domains natürlich längst ins lange Wochenende verabschiedet. Dr. Google konnte auch nicht helfen. Es war zum Haareausraufen.

Erst heute morgen hat ein freundlicher Mitarbeiter von United Domains die Sache wieder in Ordnung gebracht. Auf den ersten Blick konnte er auch keinen Fehler entdecken, fand dann heraus, dass eine sogenannte Do-not-touch-Datei fehle, hat anschließend ein bisschen an der .htaccess-Datei herumgeschraubt – fragt bitte nicht wie – und alles lief wieder fast wie gewohnt. Außer dass beim Aufrufen von Artikeln eine 404-Fehlermeldung auftauchte. Das ließ sich relativ leicht beheben, bei den Einstellungen unter Permalaut noch einmal auf den Einstellungen-sichern-Knopf geklickt, fertig. Ich musste nur noch die Füße aus dem Weg nehmen, damit der Stein von meinem Herzen da nicht drauf plumpst. Sage noch einer, WordPress sei ein einfaches System, mit dem jeder ein Blog aufsetzen und verwalten könne. Sobald es Problem gibt, bin ich mehr als aufgeschmissen. Zumal ich in Sachen Programmierung reiner Autodidakt und deshalb weitgehend ahnungslos bin.

Woher der Fehler stammt, ist nicht ganz klar. Am Sonnabend hatte ich erstmals einen unberechtigten Zugriffsversuch, der nicht wie üblich mit dem Benutzer „Admin“ erfolgte. Nach zwei erfolglosen Versuchen gab es eine 24-Stunden-Aussperrung mit dem hilfreichen Plugin „Limit login attempts“. Der nette Kundenberater von United Domains meinte, damit könne der Fehler zusammenhängen. Zwar sei der Versuch gescheitert, ein solcher Versuch könne aber dazu führen, dass sich in der Datenbank irgendetwas verknotet. Na denn. Ich werde also umgehend den von mir empfohlenen, aber dummerweise noch nicht installierten zweiten Sicherungsweg einrichten. Vielleicht schützt der in Zukunft vor dem Verknoten.

Was sonst noch war am Wochende? Ach ja, am Montag gab’s kein Internet mehr im Haus. Anruf bei der Störungsstelle der Telekom, die hat sich dann heute früh gemeldet. Da lief wieder alles dank der Smartphone-App DSL-Hilfe. Sie bietet eine Anleitung zur Fehlerbehebung samt Stoppuhr-Funktion, damit das berühmte Steckerziehen auch lange genug dauert. Sehr hilfreich. Sonstige Katastrophen? Na klar. Gründonnerstag am Abend Ausfall der Lichtmaschine im Auto. Zum Glück hat mein genialer Schrauber für heute morgen eine neue ordern können, die pünktlich da war. Dass ich außerdem noch einen Hexenschuss erlitten habe, fällt da schon gar nicht mehr ins Gewicht.

Merke: Es kann nur besser werden.

3 Kommentare

  1. Uijuijui, da kam ja nahezu alles erdenklich Schreckliche zusammen und eigentlich müsstest du jetzt für die nächsten Jahre von Unglück verschont bleiben. ich hoffe es wird ganz schnell wieder besser bei dir.

  2. Hi Susanne,

    oha…und ich dachte schon mein Outlook spinnt mit der RSS-Fehlermeldung „Fehler bei Abruf der Webseite pyrolim.de“.

    Aber ich muss mal die Lanze über WP brechen. Das ist schon ein geniales System, wobei die Mitarbeiter bei UD, sprich 1&1, nicht immer wissen was sie tun. Ich halte jedoch frei konfigurierbare Systeme für wesentlich effektiver. Wobei mein Serverbetreiber / Provider auch am WE inkl. Feiertagen zu erreichen ist. Quasi für Plan B, wenn wirklich nichts mehr geht.

    Neben dem von Dir erwähnten Plugin setze ich noch WP-Ban ein. Damit schicke ich die ganzen Idioten zurück auf ihre eigenen Server. Vor allem die Chinaleute und Russen sind ja das Problem.

    Liebe Grüße in den Norden

    Dieter

    1. Hallo Dieter,
      ja, das ist schon ärgerlich, wenn der Provider sich über ein langes Wochenende komplett verabschiedet. Das war glaube ich das längste Osterfest, das ich je hatte. Nichts als Warten. Ich hoffe mal, dass ich so schnell keine Hilfe mehr brauche, aber man weiß ja nie.
      Schön, mal wieder von Dir zu hören, Du bist so still geworden.
      LG, Susanne

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg