Neuer Schutz: Die WordPress-Hacker austricksen

Es nimmt kein Ende: Immer wieder versuchen Hacker, sich ins WordPress-Backend einzuloggen. Die Angriffe kommen im Wellen, mal ist es etwas ruhiger, mal geht die Post ab. Jetzt gibt es einen neuen Weg, WordPress noch sicherer zu machen. Eine doppelte Authentifizierung (schreckliches Wort).

Authy heißt der Dienst, und gefunden habe ich ihn in diesem Artikel bei den Blogprofis von Michael. Er hat dazu ein Interview mit dem Gründer des Dienstes geführt, in dem er viele Fragen beantwortet. Das zweite Password für das WordPress-Login kommt per SMS oder App und soll die Hacker austricksen. Ich werde mir das mal genauer angucken, denn seit einigen Wochen versuchen immer wieder ungebetene Gäste, sich in mein WordPress-Backend einzuloggen.  Darüber habe ich hier bereits ausführlicher berichtet.

Was mich an der Sache ärgert: Je mehr ein Blogger sein Blog absichert, desto unbequemer wird der Admin-Umgang damit. Auch wenn im Interview versprochen wird, die zweite Authentifizierung (brrr) sei problemlos und einfach – ein  bisschen mehr Aufwand ist es doch. Mal kurz ins Backend gucken, damit dürfte es dann vorbei sein. Und so sind die Hacker nicht nur eine Gefahr für uns Blogger, sie machen uns auch das Leben schwerer. Ändern können wir leider nichts daran. Ignorieren können wir die Gefahr auch nicht, dazu sind zu viele Spammer und Hacker unterwegs.

Anmerkung zur Schreibweise: Ich bin ein strikter Gegner der Binnenmajuskeln, also der Großbuchstaben mitten im Wort. Leider bastelt WordPress automatisch ein großes P in das Wort, auch wenn man die Blogsoftware bis auf den großen Anfangsbuchstaben durchgehend klein schreibt. Die Binnenmajuskel ist also nicht auf meinem Mist gewachsen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg