Die Invasion der Leuchttürme

Leuchtturm in der Blomeschen Wildnis - zur Verfügung gestellt von Dierk Haasis

Trotz Satellitennavigation und GPS erlebt der Leuchtturm landauf, landab eine ungeahnte Renaissance. Während an den Küsten fast nur noch das Licht der Nostalgie leuchtet, wird im Binnenland bis hinab nach Bayern ein Leuchtturm nach dem anderen gesetzt. Naja, virtuell jedenfalls.

Was leuchtet denn da? Leuchttürme des Lernens. Leuchttürme in der Hochschullandschaft. Es gibt ein Leuchtturmprojekt Demenz (Bundesgesundheitsministerium), eines mit dem schönen Titel „Engagement schlägt Brücken“ (Freiwilligendienste aller Generationen) und sogar ein Leuchtturmprojekt „Auenland an der Weser“, einer von vielen „Leuchttürmen zur biologischen Vielfalt“ des Naturschutzbundes (Nabu) Deutschland. Es gibt medizinische Leuchttürme, energetische Leuchttürme, soziale Leuchttürme. Das haben sich die echten Leuchttürme wahrscheinlich auch nie träumen lassen.

Besonders eifrig leuchtet die Bundesregierung mit ihren Ministerien. Wer auf der Seite

http://www.bundesregierung.de

ins Suchfeld das Wort Leuchtturmprojekt einsetzt, kommt auf 61 Treffer – vom Leuchtturmprojekt Kulturhauptstadt Europas über E-Energy (aha) bis zum Leuchtturmprojekt „Deutsch-Indisches Wissenschafts- und Technologiezentrum“. Aber auch andere leuchten. Die Kirche will mit „Leuchttürmen des Glaubens“ das Gemeindeleben befeuern. Der Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein verleiht alle Jahre wieder den „Leuchtturm des Nordens“ für herausragendes Engagement in der Flüchtlingssolidarität. Der NDR verzichtet auf den Turm und kürt Kenner heimischen Brauchtums und der hiesigen Geschichte und Landschaft allwöchentlich in einer Quizsendung mit der „Leuchte des Nordens“.

Ein Leuchtturm muss nicht einmal in den Himmel ragen. Sogar Liegenschaften können Leuchttürme sein. „Touristische Leuchttürme“ nämlich, etwa Fun-Parks oder Feriendörfer, die das Urlaubsprofil einer Region weithin sichtbar leuchten lassen. Es reicht eben nicht mehr aus, sein Licht nicht unter den Scheffel zu stellen. Nach oben damit!

Wer noch mal genau wissen will, was ein Leuchtturmprojekt sein soll, gucke bei Wikipedia:

http://de.wikipedia.org/wiki/Leuchtturmprojekt

Für mich ist es ein inflationärer Begriff, der einfach nur nervt, wenn er zum 200. Mal bemüht wird.

Foto: Leuchtturm in der Blomeschen Wildnis – zur Verfügung gestellt von Dierk Haasis:
http://www.DH2Publishing.info

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg