Aus dem Pixel-Notizbuch: Nackt lesen und frieren

Aus dem Pixel-Notizbuch: Nackt lesen und frieren

Es ist Mitte März, und die Temperaturen sind immer noch nicht über null Grad geklettert. Heute fegte mal wieder ein eisiger Ostwind über den Norden. Keine Chance auf  Frühling. Wer will da schon draußen sein und lesen, und das auch noch nackt? In meiner näheren Umgebung stehen beziehungsweise sitzen zwei Damen tagaus, tagein draußen und lesen. Gut, dass es Scherzbolde gibt, die sich um das Wohlergehen der Damen kümmern. Hier ist der Beweis.

Eine  Mütze gegen die Kälte: Die Lesende vor der Stadtbücherei Bad Schwartau
Eine Mütze gegen die Kälte: Die Lesende vor der Stadtbücherei Bad Schwartau
Ob Alkohol wärmt? Die Lesende vor der Landesbibliothek in Eutin.
Ob Alkohol wärmt? Die Lesende vor der Landesbibliothek in Eutin.

Allen noch einen schönen Sonntag und ein gutes Buch, zu lesen am wärmenden Ofen.

Aus dem Pixel-Notizbuch: Nackt lesen und frieren

Ein Kommentar

  1. Oh ja wie war, diese Jahreszeit bzw. dieses Wetter eignet sich hervorragend, um enspannt zu lesen, da man im Freien nichts großartig unternehmen kann – außer einer Schneeballschlacht und Schneemannbauen…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg