Fotos, Gemälde, Visuelles

Aus dem Pixel-Notizbuch

Achtung Eiswurf

Ich bin viel mit der Kamera unterwegs und schnappe unterwegs das eine oder andere Bild auf, weil ich es einfach witzig finde. Die werde ich Euch jetzt nach und nach alle mal vorstellen. Ich fange mit einem Foto von Fehmarn an.

Noch ist es zwar nicht ganz so weit, aber an frostigen Wintertagen sollte man seinen Hund nicht an einem Windrad das Bein heben lassen. Es könnte ja etwas von oben kommen.

Nichts Gutes kommt von oben
Nichts Gutes kommt von oben

 

Die Kunst des Foto-Strips

Schloss Bothmer in Mecklenburg-Vorpommern
Schloss Bothmer vervielfältigt und gestript

1000 mal 100 Pixel, das ganze garniert mit passender Farbe, gern auch verlaufend, und dem richtigen Text. Fertig ist der Foto-Strip. Ich habe diese ungewöhnliche Montage-Technik vor einiger Zeit auf der FC entdeckt und mich auch daran versucht. Zugegeben, so ganz eisern hbe ich die 1000-mal-100-Pixel-Regel nicht durchgehalten. Aber meine Ergebnisse gefallen mir. Schon deshalb, weil sie mich viel Nachdenken gekostet haben, bis sie vollendet waren.

Da gibt es viel zu bedenken. Zunächst gilt es, das richtige Motiv zu finden. Könner gehen schon bei der Motivsuche mit dem künftigen Strip im Kopf zu Werke. Eifriges Durchforsten des eigenen Archivs bringt einen aber auch weiter. Auf 1000 mal 100 Pixel ist das Bild schnell zurechtgeschnitten. Dann gilt es, die richtige Farbe für das Passepartout zu finden. Ausprobieren führt hier zum Erfolg. Hat man erst einmal den passenden Spruch gefunden, soll die Schriftart auch noch zu Motiv und Farbe passen.

Nach einigem Schrauben ist fertig gestript. Eine kleine Bastelei mit großer Wirkung.

[lg_slideshow folder=“Foto-Strips/“]

Wer mehr sehen möchte:
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/cat/7576

Der Knoten im Garten

Gartenkunst ist die Kunst, das Auge zu überraschen, zu beruhigen, zu erfreuen. Das mit der Überraschung gelingt den Knotengärten. Da werden in einer alten Technik Buchsbäume zu Mustern verschlungen, wie sie sonst nur gelangweilte Seebären mit Tauen hinbekommen. Da tanzt kein Buchsbusch aus der Reihe, die Strenge ist Prinzip. Die Kunst, die Natur so ins Formale zu zwingen, verdient meine höchste Hochachtung. Ich weiß genau, so würde ich es nie hinbekommen. Und doch fasziniert mich diese Art der Gärten so sehr wie kaum eine andere.

Es ist das Bild, das dort entsteht, das so sehr beeindruckt. Verschlungene Muster, die scheinbar übereinander und untereinander liegen. Das ist Ornamentik in Grün, wie sie sonst nur in der islamischen Kunst zu solcher Perfektion getrieben worden ist. Phantastisch.

http://www.mein-schoener-garten.de/de/gartenpraxis/anleitungen/faszinierender-knotengarten-mit-buchsbaum-62080
http://www.gartengeheimnisse.at/2008/01/29/knotengarten/
http://www.fr-online.de/wohnen/geheimnisvolles-drunter-und-drueber/-/3242122/2916332/-/index.html