Pyrolirium

21. Oktober 2014
von Susanne
1 Kommentar

Klingt gut: Die schöne Sprache der Kompositionslehre

Ich sammele Musikersprüche, um sie Euch hier im Blog demnächst mal zu präsentieren. Da ist viel Lustiges und viel Wahres dabei. Noch aber ist das Säckchen für die Sprüche nicht voll, ihr müsst Euch also noch ein wenige gedulden. Bis dahin sollen Musikliebhaber hier aber nicht zu kurz kommen. Dank meinem Twitter-Freund @andyamstholst habe ich gerade die Freude gehabt, mich mit der Sprache der Kompositionslehre zu befassen.
Weiterlesen →

19. Oktober 2014
von Susanne
Keine Kommentare

Abriss: Ein Fest für Fotografen

Es gibt Fototermine, die sind Schwarzbrot. Scheckübergaben zum Beispiel oder Vertragsunterzeichnungen. Und dann gibt es für uns Lokalreporter-Fotografen noch Termine, die Kuchen sind. Sahnetorte sogar. Einen solchen Termin hatte ich gerade: den Abriss einer ehemaligen Fabrik.
Weiterlesen →

18. Oktober 2014
von Susanne
Keine Kommentare

Sternchen-Seiten: Ein paar Guck-Empfehlungen zum Wochenende

Ich habe wieder viele Blogs gelesen in den vergangenen Wochen und etliche davon mit einem Fähnchen (bei Feedly), früher Sternchen (im Google-Reader), versehen. Gespeichert für später, sozusagen. Einfach weil ich die Beiträge toll finde. Hier mal wieder ein kleiner Überblick über Blogposts, die mich begeistert haben, diesmal mit Schwerpunkt Fotografie.
Weiterlesen →

14. Oktober 2014
von Susanne
3 Kommentare

Meine liebsten Blogs: So, da müsst ihr jetzt durch

Juliane, der/die Sprachpingel, hat mich für den “Liebsten-Award” nominiert. Das ist erstens eine Ehre und macht zweitens Arbeit. Schreibarbeit. Aber lieben wir die nicht alle, die wir regelmäßig ein Blog mit Text bestücken? Also nicht gejammert, sondern frisch ans Werk, die elf Fragen von Juliane beantworten. Es hat Spaß gemacht und ich hoffe, die von mir Nominierten haben ebenso viel Spaß daran.
Weiterlesen →

11. Oktober 2014
von Susanne
2 Kommentare

Hysterie oder reale Erfahrung? Sag’ mir wo die Trolle sind

Ich lebe in einer anderen Welt. Ich bin keine richtige Frau, nicht hübsch genug. Ich bin nicht normal. Mit mir stimmt etwas nicht. Ich bin unsensibel. Ich habe einfach keine Ahnung. Stimmt alles. Muss alles stimmen. Denn ich weiß nicht warum, aber alles Schlimme, was sich da draußen im weltweiten Netz – genauer: in dem um mich herum – abspielt, sehe ich nicht, passiert mir nicht. Was ist los mit mir?
Weiterlesen →

7. Oktober 2014
von Susanne
Keine Kommentare

Das digitale Leben und die reale Käsesuppe

Was hat Käsesuppe mit dem digitalen Leben zu tun? Oder anders gefragt: Macht Käsesuppe ein Blog persönlicher? Wie ich darauf komme? Da muss ich ein wenig ausholen. Nur Geduld, die Auflösung kommt weiter unten.
Weiterlesen →

4. Oktober 2014
von Susanne
1 Kommentar

Mein #digitalLEBEN – zehn Antworten, über die ich erstmal nachdenken musste

Die SPD hat eine Blogparade zum Thema digitales Leben – ich schreib’s hier mal ohne diese seltsame Klein-Groß-Schreibweise – auf den Weg gebracht. Anlass ist ein Beteiligungsprozess zum diesem Thema. Dazu gibt es einen Fragenkatalog, der ein breites Spektrum abdeckt. Vor allem aber sind dort einige Fragen dabei, die einen dazu zwingen, den Blick gezielter als im Alltag auf das eigene digitale Leben zur richten. Das ist nämlich für mich mittlerweile so selbstverständlich, dass ich kaum einen Gedanken darauf verschwende.
Weiterlesen →

2. Oktober 2014
von Susanne
Keine Kommentare

Udo oder nicht Udo? Mein Foto dieses Sommers

Manchmal fällt es schwer, aus den eigenen Fotos einen Favoriten herauszusuchen. Manchmal ist es ganz leicht, weil sich ein Bild einfach so  ins Herz schleicht. Das ist mir in diesem Sommer so ergangen, und deshalb wusste ich sofort, welches mein Foto dieses Sommers ist. Genau dieses Foto sucht das von mir sehr geschätzt Online-Fotomagazin kwerfeldein.de bei seiner jüngsten Leseraktion.
Weiterlesen →

30. September 2014
von Susanne
Keine Kommentare

Verpixeln für Anfänger: Schnurrbärte mit Filzstift

Die Regeln sind eindeutig: Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei haben im Einsatz kein Recht am eigenen Bild. Sie können nicht verweigern, von Pressevertretern fotografiert zu werden, ebenso wenig, wie sie die Veröffentlichung der Fotos verhindern können. Alles kein Problem also, wenn die Presse von Einsätzen berichten will? Grundsätzlich ja. Aber manchmal treibt der angebliche Schutz der Persönlichkeitsrechte schon seltsame Blüten, vor allem, wenn er nicht von der Presse vorgenommen wird.
Weiterlesen →

29. September 2014
von Susanne
2 Kommentare

Wenn das Blog krankgeschrieben ist

Dieses kleine Blog besteht jetzt seit drei Jahren. Aber so lange wie jetzt hat es hier noch nie eine Pause gegeben: zehn Tage lang hat sich nichts getan. Das hat einen Grund. Eine Grippe hat mich niedergestreckt, und wer nicht arbeiten kann, kann auch nicht bloggen. So ist das bei uns Hobbybloggern. Geht nichts, geht auch das Bloggen nicht. Mal ganz abgesehen, dass ich nur Schlaggerbamm im Kopf hatte, wie eine Kollegin so schön sagt. Klar denken? Fehlanzeige. So viel als kleiner Zwischenstand, und in diesen Tagen gibt es hier wieder richtige Texte zu lesen.